10 Dezember 2019

Blick aus meinem Büro nach einem Frühlingsplatzregen

09 Dezember 2019

KI schreibt über Firmengründung in Brasilien

Kennen Sie dieses KI-Programm www.artikelschreiber.com?

Ich habe BRASILIEN und FIRMENGRÜNDUNG eingegeben und das ist das Ergebnis:
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Überschrift:    
Firmengründung im Ausland Vorteile einer Onshore oder Offshore Firmengründung im Ausland

Lesezeit:    
14 Minuten, 44 Sekunden

Sprache:    
Dein Artikel ist in deutscher Sprache geschrieben

Hauptstichwort (Thema des Artikels):    
Brasilien

Nebenstichwort (Nuance des Texts):    
Firmengründung

Hauptthemen des einzigartigen Inhaltes:    
Uruguay ✓ Staat ✓ Südafrika ✓ Informationen ✓ Marie ✓ Jahren ✓ Icon ✓ Thema ✓ Unternehmen ✓ Bruttoinlandsprodukt ✓ Brasilien ✓ Guernsey ✓ Ausland ✓ Singapur ✓ Luxemburg

Zusammenfassung:    
In dem Großherzogtum haben viele multinationale Unternehmen ihre Niederlassungen angesiedelt, zu denen beispielsweise Amazon, e Bay, i Tunes, Pay Pal und Skype gehören. Aufgrund seiner Vielfältigkeit was die Kultur und Bevölkerung anbelangt, die florierende Wirtschaft und die gut ausgebaute Infrastruktur, mit Bus-, Bahn-, Auto- und Flugzeugverkehr, ist es für ausländische Investoren eine Überlegung wert ihr Geschäft, dorthin zu verlagern oder neu zu gründen. Auch der Exportsektor ist sehr bedeutend für die gesamtwirtschaftliche Lage des Landes, so gehört Paraguay weltweit gesehen bei landwirtschaftlichen Produkten durchaus zu den führenden Exporteuren.

Überschrift: Firmengründung im Ausland  Vorteile einer Onshore oder Offshore Firmengründung im Ausland

Artikel Text: Offshore Gesellschaften bezahlen nur 0,3 % ihres Stammkapitals als Vermögenssteuer.  Das Bankgeheimnis in Uruguay wird besser geschützt als das in der Schweiz.  Einsichten in Bankkonten kann hier nur ein Richter in einem bereits laufenden Verfahren nehmen.   Die uruguayische Infrastruktur ist gut ausgebaut, das Land verfügt über ein Eisenbahnnetz, Straßennetze, mehrere Seewege, acht Häfen, nationale Flughäfen und in Montevideo einen internationalen Flughafen.  Vor allem die stabilen wirtschaftlichen Fundamente und die steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten lassen Uruguay als Investitionsstandort für deutschsprachige Unternehmen attraktiv wirken.  Sind auch Sie interessiert im Ausland eine Firma zu gründen?  Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern und finden gemeinsam einen passenden Standort!  Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Seite:  ems – Firmengründung im Ausland  Das Großherzogtum ist im Westen Mitteleuropas gelegen und gehört neben den Niederlanden und Belgien zu den sogenannten Beneluxstaaten.  Mit einer Fläche von zweitausendfünfhundertsechsundachtzig km2 ist Luxemburg das zweitkleinste Land der Europäischen Union.  Im Süden grenzt das Land an Frankreich, im Westen an Belgien und im Osten an Deutschland.  Luxemburg ist ein Staat und eine parlamentarische Demokratie, die in Form einer konstitutionellen Monarchie gelebt wird.  Amtssprachen sind Französisch, Deutsch und Luxemburgisch.  Die Stadt Luxemburg ist die größte Stadt des Landes und gleichzeitig einer der Verwaltungssitze der Europäischen Union.  In Luxemburg selbst leben rund 563.000 Einwohner, unter denen aber fast die Hälfte keine luxemburgische Staatsbürgerschaft besitzt.   Wirtschaft  Luxemburg ist Gründungsmitglied der Europäischen Gemeinschaft.  Die luxemburgische Wirtschaft ist eine der stärksten und erfolgreichsten der EU.  Messbar unter anderem an dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf, das hier beispielsweise doppelt so hoch im Vergleich zum EU-Durchschnitt ist.  Das BIP pro Kopf für das Jahr zweitausendfünfzehn beträgt über sechsundneunzig US-Dollar und ist damit, abgesehen von Lichtenstein und Monaco, das höchste weltweit.  Auch die Arbeitslosenrate ist im Vergleich zu anderen EU-Staaten relativ niedrig.  Hinzukommt, dass das Lohnniveau und die Kaufkraft des Landes als sehr hoch einzustufen sind.  Vor allem der Dienstleistungssektor, das Banken- und Versicherungswesen sowie die Stahlindustrie sind in Luxemburg in der Wirtschaft vertreten.  Fast zwei Drittel der Bevölkerung sind im Dienstleistungsbereich tätig.  In dem Großherzogtum haben viele multinationale Unternehmen ihre Niederlassungen angesiedelt, zu denen beispielsweise Amazon, eBay, iTunes, PayPal und Skype gehören.  Schwerpunkt der luxemburgischen Volkswirtschaft bleibt jedoch der Finanzsektor.  Hier befindet sich der siebtgrößte Finanzplatz weltweit mit über zweihundert Banken und eintausendfünfhundert Anlagefonds.  In erster Linie konnte dies durch vorteilhafte gesetzliche Rahmenbedingungen, eine internationale Ausrichtung und attraktive Steuersätze erreicht werden.  Die Bedeutung der Landwirtschaft ist in Luxemburg wirklich mehr als rückläufig, lediglich 4 Prozent der Bevölkerung ist in diesem Sektor noch tätig.   Steuern  Das luxemburgische Steuersystem ist dem deutschen System sehr ähnlich.  So gibt es hier beispielsweise auch die verschiedenen Einkunftsarten, eine Gewerbesteuer und ein mit der Abgabenordnung vergleichbares Gesetz.  Der Steuersatz, der sich in Luxemburg maximal um die achtunddreißig Prozent bewegt, ist damit niedriger als in vielen angrenzenden Ländern.  Zinsen und Dividenden werden mit einer Quellsteuer zwischen zehn und zwanzig Prozent belegt.  Der allgemeine Steuersatz auf die Gewinne von Kapitalgesellschaften liegt bei circa dreißig Prozent.  Dieser setzt sich aus der eigentlichen Körperschaftssteuer, der Gewerbesteuer und dem Beitrag zum Beschäftigungsfonds zusammen.  Holdinggesellschaften sind von der Körperschaftssteuer befreit.  Die Hauptvorteile des luxemburgischen Steuersystems sind die Reduzierungen der steuerlichen Belastungen von Unternehmen, ermöglicht durch folgende Mechanismen:  Schachtelprivileg für Mutter- und Tochtergesellschaften (kann zur vollständigen Steuerbefreiung für Dividenden bzw. Buchgewinne führen), Verlustvorträge, Besteuerung von Konzernen nach dem System der steuerlichen Integration (unter bestimmten Bedingungen ist eine konsolidierte Besteuerung möglich, d. h. steuerliche Ergebnisse der einzelnen Unternehmen können miteinander verrechnet werden) sowie diverse Formen der Steuerermäßigungen.  Solche Steuermäßigungen können für Investitionen allgemein, für Investitionen in Risikokapital oder für berufliche Weiterbildung sein.  Die Vermögenssteuer für Privatpersonen wurde in Luxemburg bereits vor Jahren abgeschafft.  Kapitalgesellschaften mit Sitz in Luxemburg müssen alle drei Jahre eine Vermögenssteuererklärung abgeben.  Die Vermögenssteuer beträgt 0,5 % des zu versteuernden Vermögens.  Das Bankengeheimnis wird in Luxemburg nach dem Prinzip der Schweiz verfolgt, es ist ausdrücklich abgesichert.   Luxemburg hat aufgrund seiner starken Wirtschaftskraft, der positiven steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten und der Nähe zu Deutschland, Frankreich und den anderen beiden Beneluxstaaten eine hohe Anziehungskraft auf deutschsprachige Unternehmen und Investoren.  Sie sind interessiert an einer Firmengründung im Ausland?  Wir beraten Sie gern und stehen Ihnen als kompetenter Partner zur Seite.   Botswana, dessen Name auf das Volk der Tswana zurückzuführen ist, ist ein afrikanischer Binnenstaat.  Er grenzt an Südafrika, Namibia, Sambia und Simbabwe.  Botswana gilt in Afrika als Musterstaat für Demokratie, die Rate der Korruption ist hier in ganz Afrika am geringsten.  Die Amtssprachen in Botswana sind Englisch und die einheimische Sprache Setswana.  Das Okavangodelta, ein Binnendelta im Nordwesten des Landes, ist für seine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt bekannt.  Dort sind Elefanten, Zebras, Antilopen, Löwen und viele andere Tierarten vertreten.  In Botswana leben über zwei Millionen Einwohner auf einer Fläche von fünfhundertzweiundachtzig km2 verteilt.  Das Gesundheitswesen ist gut strukturiert, sodass die Grundversorgung der Bevölkerung definitiv garantiert ist.  Auch die Infrastruktur ist verhältnismäßig gut ausgebaut, so verfügt Botswana über asphaltierte Überlandstraßen, eine Fernstraße, ein 700 km langes Eisenbahnnetz, allerdings nur für den Güterverkehr genutzt und zahlreiche kleinere Flughäfen aufgrund der doch teilweise weitläufigen Entfernungen.   Wirtschaft  Botswana kämpft zwar nach wie vor mit den typischen Herausforderungen eines Entwicklungslandes, gehört aber zu den Ländern mit einem gehobenen mittleren Einkommen.  Im Vergleich zu anderen afrikanischen Staaten kann Botswana ein starkes Wirtschaftswachstum verzeichnen.  Wichtigster wirtschaftlicher Sektor ist im Bergbau, der Erschließung von Bodenschätzen, des Landes zu sehen.  Der Bergbau, bei dem es überwiegend um die Förderung von Diamanten geht, trägt zwanzig Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei.  Damit erwirtschaftet er neunzig Prozent der Exporterlöse und mehr als vierunddreißig Prozent der Staatseinnahmen.  Die Diamantenminen werden von einer Gesellschaft betrieben, die je zur Hälfte dem botswanischen Staat und dem Diamantenkonzern De Beers gehört.  De Beers, der größte Diamantenproduzent der Welt, ist ein südafrikanisches Unternehmen, das seinen Verwaltungssitz in Luxemburg hat.  Zum volkswirtschaftlichen Einkommen tragen die klassischen Wirtschaftszweige wie die Landschaft und der Tourismus ebenso bei.  Bei der Landwirtschaft spielt vor allem die Rinderzucht eine wesentliche Rolle.  Ein Sektor, der allerdings zum BIP nur einen geringen Teil zusteuert und eher in den ländlichen Regionen Botswanas die niedrigeren Einkommen sichert.  Der Tourismus kann vor allem mit der Natur des Landes und der Artenvielfalt des Tierreiches zahlreiche Besucher locken und steuert damit rund fünfzehn Prozent zum BIP bei.  Der Außenhandel des Landes läuft gut, daher konnte in der Zahlungsbilanz im Jahr zweitausendvierzehn ein Überschuss von einer Milliarde US-Dollar verzeichnet werden.  Hinzukommt, dass Botswana die beste Bewertung als Kreditnehmer, auf internationaler Ebene, aller afrikanischen Staaten besitzt.   Steuern  Das Steuersystem von Botswana ist dem südafrikanischen sehr ähnlich.  Ausländische Investoren treffen auf niedrige Steuersätze.  So liegen die Körperschaftssteuer bei gerade einmal 15 Prozent und die Einkommenssteuer bei maximal 25 Prozent.   Ausblick  Botswana ist ein zunehmend attraktiver Standort auch für ausländische Investoren.  Zurückzuführen auf die politische Stabilität des Landes, der positiven wirtschaftlichen Entwicklung, der hohen Bildungsstandards seiner Einwohner und der stetig verbesserten Lebensumstände wird Botswana häufig auch als das „Musterland“ von Afrika bezeichnet.   Sie sind interessiert im Ausland zu gründen?  Dann kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie gern, um einen passenden Standort zu finden!   Die Republik Südafrika ist ein Land an der Südspitze Afrikas und wird im Süden durch den Indischen Ozean und im Westen durch den Atlantik begrenzt.  Zu den Nachbarstaaten zählen Namibia, Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swasiland.  Südafrika hat drei Hauptstädte: Pretoria, Kapstadt und Bloemfontein.  Die Regierung sitzt in Pretoria (Exekutive), das Parlament in Kapstadt (Legislative) und das Oberste Berufungsgericht in Bloemfontein (Judikative).  Südafrika hat eine Fläche von etwa 1.200.000 km2 auf der sich rund vierundfünfzig Millionen Einwohner verteilen.  Die größte Stadt des Landes ist Johannesburg, die auch als „heimliche“ Hauptstadt gilt, da hier das wirtschaftliche und finanzielle Zentrum des Staates angesiedelt ist.  Südafrika verfügt über eine artenreiche Flora und Fauna.  Die Tierwelt kann in den vielen Nationalparks und Wildschutzgebieten beobachtet werden.   Wirtschaft  Südafrika ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von über dreihundertvierundfünfzig Milliarden US-Dollar die größte, stärkste und fortschrittlichste Volkswirtschaft Afrikas.  Es werden hier 1/5 des gesamtafrikanischen Bruttoinlandprodukts erwirtschaftet.  Der Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt in Südafrika wird zu sechsundsechzig Prozent von dem Dienstleistungssektor bedient und zu dreiunddreißig Prozent von der Industrie.  Hinzukommt, dass das Land über ein gutes Finanz- und Rechtssystem verfügt sowie über eine gut ausgebaute Infrastruktur.  Seit den letzten Jahren wurde die Wirtschaft von einem kontinuierlichen Wachstum geprägt.  Der größte Sektor ist die verarbeitende Industrie.  Industrielle Produkte sowohl im primären als auch im sekundären Sektor machen einen großen Teil der Exporteinnahmen Südafrikas aus.  Das Land ist sehr reich an Bodenschätzen, ein großes Potenzial von einheimischen Arbeitsplätzen und damit kann der Bergbau zu einem wichtigen industriellen Sektor gezählt werden.  Die weltweit größten Fördermengen an Chrom und Platin sind für vierzig bis fünfzig Prozent der Exporterlöse verantwortlich.  Andere wichtige wirtschaftliche Sektoren bilden die Landwirtschaft und der Tourismus.  So macht die Landwirtschaft zwar nur einen relativ geringen Teil am Bruttoinlandsprodukt aus, jedoch ist Südafrika drittgrößter Exporteur von Agrarprodukten weltweit.  Produziert werden vor allem Getreide, Zuckerrohr, Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Wein.  Der Weinexport ist auch als zukunftsträchtiges Standbein angesehen, da die gute Qualität international geschätzt wird und die Anbauflächen stetig erweitert werden.  Seit Ende des 20. Jahrhunderts nimmt der Tourismus, mit durchschnittlich 8 Millionen Besuchern jährlich, eine immer bedeutendere Rolle für die Wirtschaft ein.   Steuern  In Südafrika wird die Steuerfähigkeit anhand des Wohnsitzes (dauerhafter Aufenthaltsort) bestimmt.  Die meisten Steuern werden durch Bundesgesetze erhoben.  Das Steuerjahr beginnt am eins März und endet am achtundzwanzig Februar des Folgejahres.  Steuerpflichtig sind alle natürlichen Personen, die über einundneunzig Tage in Südafrika wohnen.  Die Einkommenssteuer wird nach der Höhe des Einkommens berechnet.  Juristische Personen werden steuerpflichtig, wenn sie in Südafrika registriert sind oder dort geführt werden.  Seit eintausendneunhundertfünfundsiebzig gilt ein Doppelbesteuerungsabkommen mit Deutschland.  Bis vor einigen Jahren galt Südafrika als Steueroase, da das Welt-Einkommens-Prinzip lediglich eingeschränkt galt.  Das ist nun nicht mehr der Fall und die Steuerpflichtigen werden mit ihrem weltweiten Einkommen besteuert.   Ausblick  Südafrika ist keinesfalls nur ein Urlaubsziel.  Aufgrund seiner Vielfältigkeit was die Kultur und Bevölkerung anbelangt, die florierende Wirtschaft und die gut ausgebaute Infrastruktur, mit Bus-, Bahn-, Auto- und Flugzeugverkehr, ist es für ausländische Investoren eine Überlegung wert ihr Geschäft, dorthin zu verlagern oder neu zu gründen.  Wir als Unternehmensberatung sind ein kompetenter und zuverlässiger Partner in diesem Segment.  Sie sind an einer Firmengründung im Ausland interessiert?  Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern und finden den passenden Standort!   Paraguay liegt in Südamerika und ist ein Binnenstaat, der im Osten an Brasilien, im Süden und Westen an Argentinien und im Norden und Westen an Bolivien grenzt.  Das Land ist mit einer Fläche von vierhundertsieben km² ungefähr so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen.  Die Landschaft ist mit der höchsten Erhebung von achthundertzweiundvierzig m, dem Cerro Tres Kandu, ähnlich flach wie beispielsweise die Niederlande oder Belgien.  Der Rio Paraguay durchfließt das Land von Norden nach Süden und teilt Paraguay gewissermaßen in zwei geografische unterschiedliche Regionen.  Die eine Region, Gran Chaco, nimmt etwa sechzig % der Landesfläche ein, ist allerdings relativ dünn besiedelt.  Der überwiegende Großteil der Bevölkerung, rund siebenundneunzig %, lebt in der anderen Region in Oriente.  Die Hauptstadt Asunción befindet sich ebenfalls in der Region Oriente und zählt fünfhundertzwanzig Einwohner.  Sie ist zugleich die wirtschaftlich bedeutendste Stadt des Landes.  Die zentrale Lage Paraguays, im Herzen Südamerikas, wird trotz seiner Binnenlage als strategischer Vorteil gesehen.  Das Stadt-Land-Gefälle ist wie in fast allen Bereichen, neben Wirtschaft und Bildung, sehr hoch.   Wirtschaft  Paraguay war bis in die 1960er Jahre ein reines Agrarland aufgrund seines hohen Naturraumpotenziales.  Noch heute spielt der landwirtschaftliche Sektor eine bedeutende Rolle.  neununddreißig % der Bevölkerung arbeiten im Agrarsektor.  Der Industrie- und Dienstleistungssektor sowie der Tourismus tragen ebenso einen erheblichen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei.  Das BIP von Paraguay beträgt rund neunundzwanzig Milliarden US-Dollar (2013).  Die industrielle Produktion beschränkt sich weitgehend auf land- und forstwirtschaftliche Güter.  Vorherrschende Zweige sind Holz- und Fleischverarbeitung sowie die Herstellung von Süßwaren und Fruchtsäften.  Zudem gibt es Textil- und Glasfabriken.  zweitausenddreizehn war Paraguay in Amerika die am stärksten wachsende Volkswirtschaft und lag weltweit damit an dritter Stelle.  Der öffentliche Haushalt ist sehr gut und erwirtschaftet in manchen Jahren sogar Überschüsse.  Außerdem gibt es keine Nettoauslandsschulden.  Paraguay verfügt über zwei binationale Wasserkraftwerke, deren Einnahmen ebenfalls sehr hoch sind.  Auch der Exportsektor ist sehr bedeutend für die gesamtwirtschaftliche Lage des Landes, so gehört Paraguay weltweit gesehen bei landwirtschaftlichen Produkten durchaus zu den führenden Exporteuren.  Es wird vor allem Rindfleisch und Soja exportiert.   Steuern  Paraguay ist gewissermaßen als eine Art Steueroase zu bezeichnen.  Ausländische Vermögen und Einkünfte sind in Paraguay nicht zu versteuern.  Lediglich zehn % der inländischen Gewinneinkünfte werden besteuert.  Eine Gewerbe- oder Einkommenssteuer, die in Deutschland üblicherweise erhoben wird, gibt es in Paraguay nicht.   Infrastruktur  Innerhalb Südamerikas gilt Paraguay als sehr sicheres und sozial verhältnismäßig gut positioniertes Land.  Einigen Statistiken zu folge, weist Paraguay die geringste Kriminalitätsrate in Lateinamerika auf.  Es gibt generell wenige Auseinandersetzungen und die Bevölkerung von Paraguay gilt als fremdenfreundlich.  In Paraguay gibt es zwei Flughäfen mit Flugverbindungen ins benachbarte Ausland.  Der Schienenverkehr wurde allerdings vor einigen Jahren fast vollständig brachgelegt.  Paraguay wird jedoch von einigen Nationalstraßen durchzogen, die so die Verbindungen zu den Städten schaffen.  Wegen der Binnenlage verfügt Paraguay über keine direkte Verbindung zum Meer.   Paraguay ist aufgrund seines stetig ansteigenden Wirtschaftswachstums, der guten Infrastruktur und seiner zentralen Lage im Herzen von Südamerika ein durchaus interessanter Wirtschaftsstandort.  Vor allem die steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten lassen Paraguay auch für ausländische Investoren attraktiv wirken.   Sie planen eine Firma im Ausland zu gründen?  Dann sind wir der richtige Ansprechpartner.  Kontaktieren Sie uns gern und wir suchen gemeinsam einen Standort, der zu Ihnen und Ihrem Geschäft passt.   Brasilien ist der fünftgrößte Staat der Welt, gemessen an der Fläche und Bevölkerungsdichte des Landes.  Brasiliens Landschaft überzeugt mit Vielfältigkeit, im Norden in dem Amazonas-Tiefland prägen ausgedehnte Regenwälder die Landschaft, im Süden die Hochebenen, Hügel und Gebirge.  Der Großteil der Bevölkerung lebt allerdings entlang der Atlantikküste, dort sind auch fast alle Großstädte Brasiliens, wie z. B. Rio de Janeiro oder Sao Paulo, angesiedelt.  Brasilia, die Hauptstadt des Landes, liegt allerdings mehr im Landesinneren.  Der größte Fluss Brasiliens, der Amazonas, ist gleichzeitig auch der wasserreichste Fluss der Erde.  In Brasilien herrscht ein sehr angenehmes Klima, es ist überwiegend tropisch mit geringen jahreszeitlichen Schwankungen der Temperaturen.  Die Natur des Landes ist sehr artenreich, von einer breiten Facette an Pflanzen bis hin zu einer Vielzahl an verschiedenen Tierarten.   Wirtschaft  Brasilien ist die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt, mit einem Bruttoinlandsprodukt von rund 2,246 Milliarden US-Dollar (2013).  Die brasilianische Wirtschaft zeigt einen hohen Grad an Diversifikation.  So ist die dortige wirtschaftliche Struktur durch drei Kernsektoren gekennzeichnet: Dienstleistungen, Industrie und Agrarwirtschaft.   Brasilien wird grundsätzlich ein großes ökonomisches Potenzial zugeschrieben.  Unter anderem zurück zuführen auf die fortgeschrittene Industrialisierung, die politische Stabilität des Landes sowie des großen Rohstoffvorkommen.  Größter Exportmarkt ist momentan die Europäische Union, gefolgt von China und den USA.  Das Handelsvolumen zwischen Brasilien und Deutschland ist in den letzten Jahren leicht gesunken.  So zählen zu den wichtigsten Ausfuhrerzeugnissen nach Deutschland Eisenerz, Soja, Kaffee, Zivilflugzeuge, Kupfer und Rohöl.  Zu den Hauptimportgütern nach Brasilien gehören neben Autos und Autoteilen auch Produkte aus der Pharmaindustrie.  Eine weitere Einnahmequelle der Wirtschaft ist natürlich auch dem Tourismus zuzuschreiben.  So wird Brasilien 2016 der Austragungsort der Olympischen Spiele sein, von diesem Ereignis wird ein zusätzlicher Wachstumsschub erwartet.   Steuern  In der Komplexität steht das Steuersystem in Brasilien dem Deutschen in nicht viel nach.  Nicht nur brasilianische Firmen und Personen, sondern auch ausländische Gesellschafter brasilianischer Unternehmen benötigen eine brasilianische Bundessteuernummer (CPF bzw. CNPJ).  Letztere müssen zudem für die Steuerbehörde einen Bevollmächtigten mit inländischem Wohnsitz benennen.  Die Körperschaftssteuer beträgt in Brasilien fünfzehn % der steuerlichen Gewinne bis zweihundertvierzig $ per anno.  Darüber hinausliegende Gewinne werden mit zusätzlichen zehn % versteuert.  Die Einkommenssteuer für natürliche Personen folgt einem relativ einfachen Mechanismus auf Basis einer dreistufigen progressiven Einkommenstabelle.  Dies gilt auch für in Brasilien wohnende Ausländer.   Infrastruktur  Das Straßennetz Brasiliens ist mit etwa zwei Millionen km das zweitlängste der Welt.  Zu erwähnen ist an dieser Stelle allerdings, dass davon nur rund zweihundert km asphaltiert sind.  Typischerweise wird der Güterverkehr mittels LKW’s und Schiffen abgewickelt.  Der öffentliche Personenverkehr erfolgt in Brasilien hauptsächlich mit Bussen. www.artikelschreiber.com

Link zum Bild: 
Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=
Quelle des Artikels: https://www.artikelschreiber.com/s.php?a=4ee8f65
-----------------------------------------------------------------------------------

Ich habe den von der KI erstellten Text absichtlich nicht verändert, um zu zeigen, welche Möglichkeiten das Programm bietet, welches nur die beiden Wörter BRASILIEN und FIRMENGRÜNDUNG als Vorgabe hatte und sich alle benutzten Informationen im Internet ohne menschliche Intervention holte und verarbeitete. Der KI-erstellte Text widmet sich nur zu einem kleinen Teil dem Thema Brasilien und lebt - siehe fett gedruckte Wörter - in der Vergangenheit und unterschätzt die Länge der asphaltierten Fernstraßen gewaltig.Das sagt Wikipedia:

Aber der Ansatz ist hochinteressant, doch noch werden menschliche Brasilienspezialisten benötigt, um einen vernünftigen Text zustande zu bringen. Gott sei Dank?!

06 Dezember 2019

BRASILIEN: Stärken - Schwächen - Chancen- Risiken



Eine sehr zutreffende Analyse von GERMANY TRADE & INVEST! Fazit? Sie sollten in Brasilien Geschäfte machen und diesen Markt auf keinen Fall vernachlässigen, aber mit Vorsicht und Unterstützung durch landeskundliche Fachleute. Wie schon häufig geschrieben, Brasilien ist kein Land für Anfänger - es sei denn, diese werden z.B. von EUROLATINA unterstützt.

Wie bekämpft man die chinesische Konkurrenz in Brasilien?

China drängt mit seinen Maschinen- und Anlagenbauprodukten immer stärker in den brasilianischen Markt und gewinnt wegen der niedrigen Preise und stetig verbesserten Qualität an Boden. Dem kann man nur begegnen durch bessere Produkte, kürzere Lieferzeiten, angepasste Preise und Unterstützung vor Ort.

Deshalb habe ich vor mehr als 10 Jahren die AMS-NIPPON RIKA DO BRASIL LTDA. gegründet, damit wir näher am Kunden sind und Anwendungsunterstützung und Kundendienst schnell vor Ort leisten können. Zusätzlich hat AMS eine preiswerte Vakuum-Druck-Imprägnieranlage in drei Größen als Standardanlage konstruiert, die auf einer Bodenplatte installiert als plug-and-use im Container verschickt werden kann. Diese VPI-Anlagen werden in kleinen Losgrößen unverändert gebaut und sind vor allem für Reparaturbetriebe für Motoren, Generatoren und Transformatoren gedacht.

Unsere Kunden werden in Brasilien von unserem

Ingenieur Paulo Emílio Pazinatto Aguto, hier neben dem Modell einer vertikalen und horizontalen Vakuum-Druck-Imprägnieranlage für große Elektrospulen von AMS ANLAGENBAU GMBH, Gesellschafter bei AMS - NIPPON RIKA DO BRASIL, und von






Eduardo da Silva (rechts), Chemiker und Spezialist für Imprägnierharze und -lacke, anwendungstechnisch unterstützt. Neben ihm sehen Sie einen unserer technischen Verkäufer, Frederico Reis Rodrigues, der sich auf Brikettier-, Shredder- und Filteranlagen konzentriert.


Deutsche Maschinenbauer, vernachlässigt mir Brasilien nicht!

05 Dezember 2019

Firmen in Brasilien bei GOOGLE MAPS

04 Dezember 2019

BUSINESS GUIDE BRASILIEN: Kapitel über Import

Autorenverzeichnis

Foto von  Karlheinz K. Naumann

Karlheinz K. Naumann

Dipl.-Ing. Karlheinz K. Naumann ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Eurolatina Assessoria Empresarial in São Paulo, einer Dienstleistungsfirma, die ausländische Unternehmen auf ihrem Weg nach Brasilien u.a. durch Firmengründung, -kauf, -verwaltung und durch Vermittlung von Geschäften und Geschäftspartnern begleitet. Von 1997 bis 2015 leitete Naumann zudem den früheren Firmenpool Brasilien/Mercosur der IHK Essen, an der er nach wie vor mehrmals im Jahr brasilieninteressierte Unternehmer berät. Vor seiner Tätigkeit als Geschäftsentwickler war er u. a. Geschäftsführer von Kfz-Teileherstellern in Brasilien, Südafrika und Mexiko. Neben einer regen Vortragstätigkeit publiziert er den Blog „Brasilien Aktuell“ und schrieb das Buch „Wirtschaftsboom am Zuckerhut“. Er vertritt außerdem die ausländischen Gesellschafter etlicher brasilianischer Unternehmen als Bevollmächtigter im Lande und nimmt ihre Interessen auch als Geschäftsführer wahr.

Veröffentlichungen im Bundesanzeiger Verlag:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Moritz, Christian u.a.

Business-Guide BrasilienGeschäftserfolg und Rechtssicherheit bei Handels- 

und Investitionsgeschäften im größten Markt 

Lateinamerikas

Business-Guide Brasilien
Brasilien, Markt mit Tradition und Zukunft!
4 Wochen kostenlos testen!
Erscheinungstermin: 23.09.2014

03 Dezember 2019

Formel I ohne Weltmeister Brasilien, aber ansonsten bärenstark!


02 Dezember 2019

SIE HABEN IMMER NOCH KEINE NIEDERLASSUNG IN BRASILIEN?

Ich weiß, Brasilien ist kein Land für Anfänger, Bolsonaro hat einen schlechten Ruf und der im Ausland aus mir unverständlichen Gründen vergötterte Lula ist nicht mehr Regierungschef. Ich verstehe Ihre Gründe, warum Ihnen das Pflaster hier zu heiß ist. Verstehen heißt aber nicht, dass ich Ihre Gründe gutheiße, ganz im Gegenteil. Ich will Ihnen deshalb einige Fragen stellen:

Die deutschen Brüder Hering gründeten 1880 die „Trikotwaren Fabrik Gebrüder Hering“. Warum besteht diese Firma heute noch und setzte 2018 immerhin 1,8 Mrd. R$ um?

1882 machten es drei deutsche Familien ähnlich und auch in Blumenau, sie gründeten die „Tecelagem Roeder, Karsten & Hadlich“, später verkauften Roeder und Hadlich ihre Anteile an Johann Friedrich Christian Karsten. Warum besteht diese Firma heute noch? 

1896 verkaufte die 1863 gegründete Bayer ihre Produkte in Rio de Janeiro über ihre deutsche Vertretung Walty Lindt & Cia. Ab 1921 produzierte die „Chimica Industrial Bayer Weskott & Cia.“ Medikamente in Brasilien, darunter das weltbekannte Aspirin. 1956 wurde die Fabrik in Belford Roxo mit 1,9 Mio. Quadratmetern in Betrieb genommen. Warum ist Bayer heute noch in Brasilien?

1901 kaufte der deutsche Auswanderer Johann Gerdau die „Pontas de Paris“, sein Sohn baute eine zweite Fabrik in Passo Fundo. Warum ist Gerdau heute eine der weltgrößten Langstahlfabrikanten mit Fabriken in 14 Ländern und stellt mit seinen über 45.000 Mitarbeitern auch Flachstahl her?

Schon 1867 installierte Siemens eine Telegrafenlinie zwischen Rio de Janeiro und Rio Grande do Sul, 1905 wurde die brasilianische Niederlassung gegründet; heute arbeiten über 10.000 Leute in 14 Fabriken und sieben Forschungs- und Entwicklungszentren hier. Warum ist auch Siemens schon über 100 Jahre in Brasilien?

Wilhelm und Bertha Karsten Weege eröffneten in Jaraguá do Sul 1906 eine Molkereiproduktefabrik, die 1964 in eine Strickerei umgewandelt wurde. 2015 wurden in der jetzt Malwee genannten Firma über 1 Mrd. R$ umgesetzt und aus den ursprünglich 4 Mitarbeitern sind 7.850 geworden. Warum sind auch diese deutschen Auswanderer in Brasilien geblieben?

1911 eröffnete BASF eine Vertretungsfirma in Rio de Janeiro, ab 1955 wurde auch produziert. Warum produziert BASF heute noch in vielen Standorten Brasiliens eine breitgefächerte Produktpalette?

Das sind die sieben deutschen Firmen, wenn ich die der deutschen Auswanderer mal dazu rechne, die schon seit mehr als hundert Jahren in Brasilien tätig sind und es nie bereut haben. Insgesamt gibt es 34 Unternehmen hier, die vor mehr als hundert Jahren gegründet wurden.

Diese Annonce wurde z.B. 1912 aufgegeben:


Und 1929 erschien in Berlin in der Zeitschrift DUCO der Artikel „Statt jeder Vorrede“ von Sérgio Buarque de Holanda, mit der er eine wirtschaftliche Annäherung Brasiliens und Deutschlands verteidigte. Und wir dürfen auch nicht vergessen, den deutschen Beitrag zu den Brauereien Brasiliens zu erwähnen, den die Brasilianer mit dem Spruch „Louvado seja o Alemão que inventou a cerveja“ (Gelobt sei der Deutsche, der das Bier erfunden hat) würdigen. Seit 100 und mehr Jahren haben auch Banken und Versicherungen deutscher Provenienz ihre Geschäfte in Brasilien gemacht, es sei an Namen wie Banco Alemão Transatlântico, Banco Germânico da América do Sul, Norddeutsche Feuerversicherungs-Gesellschaft, Cia. de Seguros contra fogo Hamburgo-Magdeburgo, Mannheimer Versicherungs-Gesellschaft und Nord-Deutsche Versicherungs-Gesellschaft erinnert.

Es gibt ungefähr 1.300 Niederlassungen deutscher Unternehmen in Brasilien. Dass sich heute weniger deutsche Firmen als noch vor einigen Jahren in Brasilien niederlassen, ist bekannt, sollte aber nicht hingenommen werden. Lesen Sie dazu „Deutsche Firmen trotzen Brasiliens Krise“ vom 5.12.17 und „Warum deutsche Firmen Hoffnungen in Bolsonaro setzen“ vom 28.8.19. Wenn Sie nicht zu denen gehören, die leichtgläubig sind und sich ins Bockshorn jagen lassen, dann kommen Sie nach Brasilien und machen Sie gute Geschäfte! Wir von EUROLATINA helfen Ihnen gerne dabei!

Und zum Schluss noch einen Hinweis, sollten Sie die Firma Malwee mal besuchen, dann machen Sie es wie ich. Essen Sie Wildente mit Rotkohl und Klößen im Restaurant im Parque Malwee
in Pomerode und trinken Sie ein Opa-, Eisenbahn- oder Schornsteinbier

dazu. Das letzte Mal traf ich dort den Eigentümer der Firma, der mit einem weißen Rolls Royce Kabrio eintraf, aber seinen Riesenpark mit See ganz bescheiden und großzügig allen seinen Mitarbeitern und sonstigen Besuchern kostenlos zur Freizeitnutzung zur Verfügung stellt.
Von links nach rechtsFrédéric Celle (Nippon Rika Industries Corporation - Japan - Sales Director - NRK Electro machinery BU), Ihr Blogger Karlheinz K. Naumann, Eduardo da Silva (AMS-Nippon Rika do Brasil Ltda. - São Paulo - Vertriebsleiter), Konstantin Kandlbauer (Nippon Rika Industries Corporation - Wien - Sales Director Americas)


Und zum Schluß noch ein Film, der meine Kollegen von AMS-NIPPON RIKA DO BRASIL LTDA. aus São Paulo und NIPPON RIKA CORPORATION aus Tokyo beim Mittagessen mit mir an diesem gemütlichen Ort zeigt:


01 Dezember 2019

FIRMENGRÜNDUNG IN BRASILIEN - DAS RUNDUM SORGLOS - PAKET VON EUROLATINA FÜR GESCHÄFTE IN SÜDAMERIKA

Bei meinen Vorträgen und Firmenbesuchen in Deutschland, Österreich und der Schweiz stelle ich nach wie vor fest, dass das Interesse an Brasilien stark nachgelassen hat; die Schwierigkeiten des Brasiliengeschäftes scheinen unüberwindlich, der Präsident ist ein Nazi und es gibt viele Länder, in denen man - so scheint es auf den ersten Blick - einfacher Geschäfte machen kann. Aber dieser erste Blick täuscht. Denn Brasiliens Regierung besteht nicht aus rechtsradikalen minderheitsverachtenden Umweltschädigern, wie es nicht nur die linke Presse gerne darstellt und Geschäfte in Brasilien sind durchaus möglich, wie es die Anwesenheit von ca. 1.300 deutschen Unternehmen belegt, von denen einige schon über 100 Jahre in Brasilien über eigene Niederlassungen tätig sind. Leider gibt es in Brasilien genug Nestbeschmutzer, die Brasiliens konservative Regierung schlecht darstellen und eigennützig die seit Jahrzehnten überfälligen Reformen von innen heraus bekämpfen, weil sie durch sie Privilegien verlieren, die ihnen lieb und uns teuer sind. Dazu gehören Angehörige des Öffentlichen Dienstes genauso wie viele Gewerkschaftler, Künstler, Intellektuelle und vor allem Berufspolitiker in den Parlamenten und Regierungen der Gemeinden, der Länder und des Bundes.

In Wirklichkeit ist das Interesse an Brasilien nach wie vor vorhanden und es gibt auch keine nachvollziehbaren Gründe dafür, dass dies anders sein sollte. Schließlich ist Brasilien eine Oase der Ruhe, wenn man andere südamerikanische Länder betrachtet und die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Verhältnisse in Brasilien sind besser als zur Zeit der kriminellen Arbeiterparteiregierung, die das Land in die tiefste Rezession seit Menschengedenken gestürzt hat. Der riesige Binnenmarkt Brasiliens mit über 210 Millionen Einwohner hat aber nicht aufgehört zu existieren, weil die Regierung nicht mehr sozialistisch ist. Brasilien gehört immerhin nach wie vor zu den zehn größten Wirtschaftsnationen dieser Erde und Präsident Bolsonaro, sein Wirtschaftsminister Guedes und sein Justizminister Moro, um die bekanntesten Kabinettsmitglieder zu nennen, tun alles, um die Position des Landes und die Lebensbedingungen seiner Einwohner zu verbessern! Und diese Patrioten verdienen es nicht, als rechtsextrem oder rechtsradikal eingestuft zu werden.

Damit das gewaltige Potential Brasiliens auch von risikoscheuen ausländischen Unternehmern genutzt werden kann, hat EUROLATINA das
geschnürt, welches es auch kleinen und mittleren Firmen erlaubt, in Brasilien mit einem eigenen Tochterunternehmen tätig zu werden. Auf unserer neuen HOMEPAGE erwähnen wir das Programm:

Was ist die Neuigkeit? Wer immer Ihnen auch anbietet, eine Firma für Sie zu gründen, der macht meist nur die halbe Arbeit. Es reicht eben nicht, eine Firma anzumelden und zu registrieren. EUROLATINA hilft Ihnen umfassend:
  1. Wir recherchieren für Sie den Markt und stellen sicher, dass Ihre Produkte gefragt und wettbewerbsfähig sind
  2. Wir stellen fest, wo Ihre Kunden sitzen, was diese erwarten und sagen Ihnen, welche Tropikalisierung Sie eventuell an Ihren Produkten vornehmen müssen
  3. Wir organisieren und betreuen für Sie Messeauftritte und Kundenbesuche, damit Sie sicher sein können, dass Sie keine Luftschlösser bauen
  4. Wir überlassen Ihnen weisungsgebundenes Vertriebspersonal, angestellt bei EUROLATINA, mit dem Sie erste Umsätze machen, die stetig mit unserer Hilfe ausgebaut werden
  5. Wir sind für Ihre Verkäufer das back office und kümmern uns z.B. um die Lokalisierung Ihrer Vertriebsunterlagen, um Kundenrecherchen und -ansprache, um Logistik, selbst um die Spesenabrechnung Ihrer Verkäufer
  6. Wenn Sie sicher sein können, dass sich eine eigene Gesellschaft bezahlt macht, geben Sie uns eine Vollmacht und wir gründen Ihre Tochterfirma und übergegeben Ihnen diese geschäftsfähig
  7. Alle vorbereitenden Tätigkeiten erledigen wir vor Ort, selbst die Suche nach einer Geschäftsadresse und nach Personal
  8. Wenn Sie wollen, benötigen Sie in der Anfangsphase kein eigenes Personal, wir übernehmen als Dienstleister die Verwaltung Ihrer brasilianischen Firma von der Buchhaltung über den Zahlungsverkehr bis hin zur Rechnungsstellung und Logistik
  9. Sobald es sich rechnet, können Sie z.B. die bei uns angestellten Verkäufer übernehmen und so mit überschaubarem Risiko Ihre Präsenz in Brasilien ausbauen und festigen
  10. Die dann nötige Personalverwaltung einschließlich Lohn- und Gehaltsabrechnung übernehmen wir natürlich für Sie
Sie sehen, das Risiko ist gering, Sie müssen nicht Portugiesisch lernen und sich auch nicht mit brasilianischem Steuerrecht herumschlagen, dafür haben wir unsere Spezialisten, die dies für Sie tun. Testen Sie uns oder fragen Sie nach Referenzen!


30 November 2019

EUROLATINA HILFT IHNEN BEIM SÜDAMERIKAGESCHÄFT


SÜDAMERIKA AUS VERSCHIEDENEN BLICKWINKELN BETRACHTET

NOTÍCIAS AMÉRICA LATINA

Cuáles son los países de América Latina que más dinero le deben a China (y qué implicaciones tiene esa deuda)


ABGEWÜRGTE AUFBRÜCHE

Lateinamerika Der Neoliberalismus steckt tief in der Krise, doch gibt es eine Alternative? Die Bilanz linker Regierungen kann nur teilweise überzeugen

LATEINAMERIKA-AUFSTAND GEGEN DIE ELITEN

Bolivien, Chile, Ecuador, Kolumbien: Auf dem gesamten Kontinent häufen sich die Sozialproteste. Die Ungleichheit in den Ländern wächst rasant und viele Menschen fühlen sich von der Politik nicht mehr repräsentiert.


Der Hinweis auf diese hochinteressanten Aufsätze kommt von Herrn Lothar Zorn. Vielen Dank, lieber Freund!

29 November 2019

Es muss nicht immer Brandrodung sein!

Hier ein Beispiel für moderne punktuelle mechanisierte Holzfällarbeiten ohne Feuer und flächendeckende Vernichtung des Regenwaldes:

Bei den Bäumen handelt es sich um pinus elliottis. Das Video erhielt ich von meinem Freund Julio Bernardi, Entwicklungsleiter eines Maschinen- und Anlagenbauunternehmens und einer der besten brasilianischen Ingenieure, die ich kenne.

Die brasilianische Nationalhymne

wird in diesem Film der brasilianischen Bundesregierung vom Präsidenten, seinen Ministern und anderen Bürgern der Bundesrepublik Brasilien gesungen:

Am Schluss steht "Geliebtes Vaterland Brasilien - Bundesregierung". Das würde ich gerne auch mal von der deutschen Bundesregierung lesen und hören.

Chinesen verlegen Schienen in Brasilien und Flamengo gewinnt in Lima

Sie haben richtig gelesen, CHINESEN verlegen Schienen in Brasilien und zwar von Lucas do Rio Verde bis Maranhão und das mit modernsten Mitteln!


Gleichzeitig bemühen sich Abgeordnete nach dem 2:1 - Sieg im Endspiel der Copa Libertadores in Lima von Flamengo über River Plate durch das Singen der Clubhymne erfolgreich zu beweisen, dass Brasilien doch kein ernstzunehmendes Land ist, ganz wie es angeblich Le Président de la Grande Nation, Charles de Gaulle, gesagt hat:



Das brasilianische Heer baut Straßen

Der Film zeigt den Fortgang der Asphaltierung auf einer 51 km langen Strecke der BR-163 / PA im Jahr 2019. Am 27.11.2019 wurden die Arbeiten abgeschlossen! Anfang des Jahres unterzeichnete die Bundesregierung eine Zusage, die kritische Strecke zwischen Sinop / MT und Miritituba / PA zu befestigen. Mit der Unterstützung von DNIT und der brasilianischen Armee wurde das Versprechen erfüllt.

"Ich bin hier, um die Botschaft von Präsident Jair Bolsonaro zu überbringen, dass es nicht an Geld für Straßenbeläge mangeln wird. Wir werden dieses Problem lösen", sagte Minister Tarcisio Gomes de Freitas im Februar gegenüber Truckern, als er die BR-163 / PA besuchte. Die LKW-Fahrer waren jahrelang mit Staus und tagelangen Verkehrsunterbrechungen auf der Strecke konfrontiert. Mit der Asphaltierung wird sich der LKW-Verkehr verbessern, der das Getreide aus dem Mittleren Westen in die Häfen von Miritituba befördert.

Bei der Ankündigung des Abschlusses der Arbeiten erklärte der Minister, er sei stolz darauf, der örtlichen Bevölkerung und den Lastwagenfahrern die Asphaltierung der BR-163 bis zu den Häfen von Miritituba, Pará, zu übergeben Zu den Lastwagenfahrern, die wegen des Schlamms in einer 50 km langen Schlange standen, sagte er, dass dies das letzte Mal sei, dass sie durch den Schlamm fahren würden.


28 November 2019

Das brasilianische Agrobusiness kann Ihr Erfolgsgarant für gute Geschäfte sein!

Wenige deutsche Firmen sind im Agrobusiness in Brasilien tätig, obwohl dieses außerordentlich gute Chancen für profitable Geschäfte bietet. Dagegen sind Maschinenbauer, Fahrzeughersteller und Autoteilelieferanten sowie die Chemie- und Pharmabranche gut vertreten, neben Logistikdienstleistern und anderen Serviceunternehmen. Das sollte sich ändern! Biotechnologie, Feldlaboratorien, Nachrüsteinheiten für die Autonomisierung landwirtschaftlicher Maschinen, 3D-Drucker und Softwareentwicklung im Zusammenhang mit KI, BIG DATA, VR, AR etc. sind aufregende und vielversprechende Produktgebiete für Brasilien. 

Eine Firma, die aus dem normalen Rahmen fällt, verdient es, besonders erwähnt zu werden: EDAG, das weltweit größte unabhängige Ingenieurbüro für die Autoindustrie, hat eine Tochterfirma in Brasilien, die praktisch konkurrenzlos ist und immer auf dem neuesten Stand der Technik. Solche Technikdienstleister sollten wir mehr haben in Brasilien! 

27 November 2019

Brasilien investiert

GERDAU, Brasiliens größter Stahlhersteller, wird von der spanischen HIERROS AÑÓN die SILAT - SIDERÚRGICA LATINO-AMERICANA in Caucaia übernehmen. Caucaia gehört zu Fortaleza im Bundesstaat Ceará. Nach Abschluss der Operation wird GERDAU 96,35% der Aktien halten, der Rest liegt in den Händen der ADECE - Agência de Desenvolvimento Econômico do Estado do Ceará. Der Kaufpreis beträgt 110,8 Mio. US$. SILAT verfügt über eine Jahreskapazität im Walzwerk von 600.000 to und in einer Erweiterung über zusätzliche 100.000 to.

GE CELMA schafft bis zu 500 Arbeitsplätze und investiert 190 Mio. R$ in die Erweiterung des Wartungswerkes für Flugzeugmotoren in Três Rios im Bundesstaat Rio de Janeiro.

26 November 2019

Woher kommt meine Motivation zum Schreiben über Brasilien?

Ganz einfach, weil viele meiner Leser dies gut finden. Stellvertretend will ich einen deutschen Unternehmer zitieren, der einen meiner Aufsätze von meinem Mitgesellschafter Holger Sax bei EUROLATINA zugeschickt bekam:

 "Den hochinteressanten Aufsatz von Herrn Naumann hatte ich schon vor einer Woche über andere Kanäle in die Hände bekommen. Herr Naumann belebt die Brasilien-Diskussion und beleuchtet das komplexe Riesenreich von einer anderen Seite als der sogenannte Mainstream."

Das erfreut das Herz und ermuntert mich, weiterhin eine Lanze für meine Wahlheimat Brasilien zu brechen.

25 November 2019

Brasiliens Arbeitswelt wird digitalisiert


EUROLATINA als Spezialist für Späne- und Schleifschlammaufbereitung



Wer in Brasilien Metall bearbeitet, dass die Späne nah allen Seiten fliegen, der kommt an EUROLATINA nicht vorbei! Wenn Sie Späne und Schleifschlamm "produzieren", dann benötigen Sie die Maschinen und Anlagen von THM, RUF, ERDWICH und POLO, um diese "Produkte" zu Geld zu machen.

Quem usina metais no Brasil, com os chips voando para todos os lados, não pode ignorar a EUROLATINA! Se você "produz" chips e lodo de retífica, precisa das máquinas e equipamentos da THM, RUF, ERDWICH e POLO para monetizar esses "produtos".

Trinkwasser wird knapp, aber nicht in Brasilien!

23 November 2019

10.048 Leser können nicht irren - hier bei BRASILIEN AKTUELL erhalten Sie solide Brasilieninformationen!



Die brasilianische Elekto-Elektronik-Industrie 2016 bis 2019

Der Fachverband ABINEE hat einen interessanten Überblick mit Kennzahlen des Sektors publiziert:

Bitte beachten Sie, dass in diesen Tabellen die amerikanische Schreibweise benutzt wurde, d.h. 2,629 US$ million sind in deutscher Schreibweise 2,629 Mrd. US$ oder 2.629 Mio. US$.

Wie man sieht, sind die Importe Brasiliens 2018 gegenüber 2017 stark gestiegen, nur bei Electrical Supplies, d.h. Material für Elektroinstallation, gab es einen Rückgang von 2%. 

Besonders stark gewachsen ist der GTD-Bereich (GTD = Generation, Transmission, Distribution of Electrical Energy). 

Was denkt man in Deutschland und Österreich über Brasilien?

Das Wachstumsprogramm von Paulo Guedes für Brasilien

Brasilien im Aufwind

Brasilien, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Muss Jesus nach 2000 Jahren wieder wider die Wucherer vorgehen?

22 November 2019

EUROLATINA erschließt neues Geschäftsfeld

und hofft, dieses so schnell wie möglich wieder verlassen zu können. Leider haben wir ab und zu Kunden, die eine Firma eröffnen lassen und diese dann - meist, ohne uns über die Gründe zu informieren, denn wir sind ja nur Dienstleister, obwohl wir uns gerne als Geschäftspartner sehen - wieder schließend wollen. Manchmal gelingt es uns, diese Firmen, zu denen beileibe nicht nur KMUs, sondern auch Konzerne gehören, davon zu überzeugen, dass es wesentlich besser ist, die Aktivitäten nur einzustellen, aber die Firma nicht zu schließen. Das macht es nämlich möglich, in schweren Zeiten fast kostenlos zu überwintern und wenn der Frühling kommt, schnell wieder in die Gänge zu kommen, ohne eine neue Firma zu erschaffen.

Dass man sich auch in solchen Fällen auf EUROLATINA verlassen kann, zeigen diese Fotos, auf denen Sie unsere Verwaltungschefin Dona Vera, ihre private Reinigungshilfe, unseren Buchhalter Lucas und unseren Betriebswirt Rodrigo, der die Finanzen der von uns verwalteten Firmen betreut, sehen. Aber nicht bei ihrer eigentlichen Tätigkeit, sondern beim Leerräumen eines von einem unserer Kunden gemieteten Hauses, welches er so schnell wie möglich verlassen wollte, weil er seine Geschäftstätigkeit in Brasilien vorübergehend unterbricht. Und damit keine weiteren Kosten für Miete, Renovierung, Umzug etc. anfallen, hat sich unsere Kernverwaltungsmannschaft diesem angenommen, wie Sie sehen, mit Erfolg.

Schlussfolgerung? Auf EUROLATINA ist Verlass, in guten wie in bösen Tagen! Danke für den Einsatz und ein verdientes gutes Wochenende an unsere hier aktiven Mannschaftsmitglieder!



Inflation in Brasilien gebannt!

Brasilien, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten


Downloadbar!