26 November 2017

Internationales Notizbuch

In Tokio gekauft - das einzige dünne und flexible Notizbuch in einer großen Papierwarenhandlung - und in São Paulo von einem Berliner benutzt. Erst dachte ich wegen der Aufschrift, es sei deutsch, aber weit gefehlt, es ist von Delfonics, einem großen japanischen Schreibwarenunternehmen.

20 November 2017

Neues aus Absurdistan

Jetzt könnte ich eigentlich auch etwas über die Regierungsbildung in Berlin schreiben, aber ich bleibe lieber doch beim Blogthema Brasilien.

Hier kann man sich, wenn man früh genug mit der Arbeit angefangen hat, denn das ist heute mit 35 Beitragsjahren für Männer und 30 für Frauen möglich, schon mit 50 bzw 45 Jahren pensionieren lassen.  Die Reform, die ein Mindestrenteneintrittsalter festlegen soll, wird erbittert bekämpft.

Man ist mit 18 Jahren strafmündig und alle Bemühungen, dieses Alter zu senken, sind bisher gescheitert, trotz vieler "Kinder", die Kapitalverbrechen begehen.

Und mit 16 Jahren darf man wählen, wobei die Gefahr, der falschen Regierung an die Macht zu verhelfen, gering ist, die Erwachsenen wählen vielleicht sogar schlechter, wie die jüngsten Erfahrungen zeigen.

Mit 12 Jahren muss man eine CPF - Steuernummer haben, und dieses Alter wird jetzt stufenweise heruntergesetzt, d.h. bald hat jedes gerade geborene Baby eine Steuernummer. Zwar muss es noch keine Steuern zahlen, weil es kein Einkommen hat, aber so soll verhindert werden, dass die Eltern mit ein und demselben Kind mehrfach pekuniäre Vorteile in Anspruch nehmen.

16 November 2017

MECÂNICA 2018


Die MECÂNICA ist eine der wichtigsten Messen Brasiliens für Aussteller aus den Bereichen Industrielle Automatisierung, Industriekomponenten, Energie, Grundstoffindustrie, Transport und Logistik sowie Dienstleistungen für die Industrie.

Hier finden Sie eine ausführliche Messedarstellung auf Englisch: MESSEBERICHT

10 November 2017

Maschinenbaumesse in São Paulo 2018


Diese Messe sollten Sie nicht versäumen. Und denken Sie daran, wenn Sie ausstellen oder die Messe besuchen wollen, steht meine Eurolatina zu Ihrer Verfügung. Zuletzt haben wir im Oktober 2017 den Stand der Firma FUHR mit drei unserer mehrsprachigen Mitarbeiter auf der WIRE betreut:
Georg Zankl, Thayná Ciasca und Eduardo da Silva von unserem lokalen Team, Thomas Klare und Hatim Madiane von FUHR aus Deutschland
Davor halfen wir im Juni 2017 unserer Schwesterfirma AMS - NIPPON RIKA DO BRASIL, auf der FIEE 2017 auszustellen:
Ingo Petzet von unserer Partnerfirma INP, Holger Sax, Eduardo da Silva und Georg Zankl von AMS-Nippon Rika, Frederico Reis Rodrigues und Lucas Rios von Eurolatina 

Der Blogger ist wieder in Brasilien!



Heute kam ich nach 5 Wochen Leben aus dem Koffer wieder in's Büro und wurde so nett begrüßt wie man es hier sehen kann. 

So schön eine Reise sein kann, so schön ist es auch, wieder zuhause zu sein, selbst wenn man nach Brasilien mit all seinen Problemen zurückkehrt und gleich mal vier Stunden von der Landung in Guarulhos bis zur Begrüßung durch den Haushund in Interlagos benötigt. 

Eine Reise in fremde Länder zeigt einem aber auch, dass woanders zwar manche Dinge besser sind, aber nicht alle. So habe ich in Tokyo nicht eine einzige Graffiti-Schmiererei gesehen und einen bestens funktionierenden Verkehr kennengelernt, aber erlebte auch eine Taifunwarnung. Brasilien hat übrigens etwas Gutes nach Japan exportiert, die Churrascaria Barbacoa nämlich, die gleich mehrfach in Tokyo Rodízio anbietet und viel Anklang findet. Die beiden brasilianischen Ober, mit denen ich sprach, konnten nach 20 Jahren im Lande fließend Japanisch. 

Und das ist nicht einfach, wie uns unsere brasilianische-japanische Fremdenführerin Sandra sagte. Sie kommt aus São Paulo, wo ihre Eltern, die aus Okinawa auswanderten, zuhause Japanisch sprachen, aber ihren heimatlichen Dialekt. So musste das arme Mädchen, als es vor ebenfalls 20 Jahren in Japan Wurzeln schlug, Japanisch neu lernen. Nach 2 Jahren konnte sie sich verständigen, nach 6 Jahren ging sie als Muttersprachlerin durch. Wer eine brasilianisches Portugiesisch sprechende Fremdenführerin mit bequemem Auto in Tokyo und Umgebung benötigt, sollte mit Sandra (Midori Ishihara) Kontakt aufnehmen. Sie wohnt in Yokohama, hat meiner Frau und mir ihre Stadt, aber auch Tokyo und den Mt. Fuji gezeigt. Hier sehen Sie ihr bequemes Auto und sie selbst am Kaiserpalast in Tokyo:
Und weil es so schön ist, noch ein Foto von einem Fabrikbesuch bei meinem japanischen Partner Nippon Rika, hier in Fukushima:
 
Wie man unschwer erkennt, passen die Mützen, aber es hapert bei den Pantoffeln, die in meiner Größe nicht vorhanden waren. Dabei habe ich nur Schuhgröße 44 in Deutschland, während mein 14 Jahren alter Enkel Alexander schon bei 46 angelangt ist. Dem könnte ich also keine Fabrik in Japan zeigen.