Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

02 Juli 2010

Rio zieht Investitionen an

"Das neue integrierte Hüttenwerk, das ThyssenKrupp für 5,2 Mrd € im Bundesstaat Rio de Janeiro errichtet, ist die größte industrielle Investition der letzten zehn Jahre in Brasilien und zugleich das erste große Stahlwerk, das in diesem Land seit Mitte der achtziger Jahre gebaut wird." Das wurde in der Pressemitteilung der Firma vom 18.6.2010 zur Einweihung des Hüttenwerkes geschrieben.

Dies liess wohl den 52jährigen Eike Batista, dessen Mutter Hamburgerin und dessen Vater Brasilianer ist, nicht ruhen. Munition dazu hat er, in 10 Jahren machte er aus einer Milliarde Dollar siebenundzwanzig und wird auf der aktuellen Forbes-Liste als achtreichster Mann der Welt geführt. Dieser erfolgreiche Unternehmer hat jetzt für den Bundesstaat Rio de Janeiro Investitionen seiner Firmengruppe EBX in Höhe von 34,8 Mrd. R$ bis 2012 angekündigt. Das sind mit dem Kurs von heute 19,3 Mrd. US$, 3,7 x mehr als die Investition ThyssenKrupps. Die wichtigsten Positionen auf der "Einkaufsliste" von Eike Batista sind:
  • 6,1 Mrd. R$ für die Häfen Açu und Sudeste
  • 9,0 Mrd. R$ für Stahlwerksaktivitäten, zusammen mit der chinesischen Wisco
  • 4,2 Mrd. R$ für die Exploration von Erdöl
  • 15,0 Mrd. R$ für die Energieerzeugung
  • 0,5 Mrd. R$ für "Sonstiges"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen