Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

18 November 2012

Do you speak Espanglês?

In einer Rangliste, die die Länder nach der Beherrschung des Englischen durch die jeweilen Bewohner aufführt, nimmt Mexiko den 38. Platz ein, Brasilien den 46. und Deutschland immerhin den 9. Im Film ESPANGLÊS von 2004 ist die Sprachgewandtheit bzw. ihr Fehlen Anlass zur Heiterkeit (nicht unbedingt bei lateinamerikanischen Zuschauern), in Brasilien eher Hürde beim Abschluss von Geschäften mit ausländischen Kunden und Lieferanten.

Warum fällt es Brasilianern so schwer, Englisch zu sprechen? Wobei es natürlich Ausnahmen gibt, die mir in meinen Gesprächen mit europäischen Kunden und Brasilianern oft begegnen. Aber es gibt eben auch die Fälle - wie vor einigen Wochen erlebt - dass ein Unternehmer mit 20.000 Mitarbeitern eine Simultandolmetscherin in seinem Konferenzzimmer hat, die ihm drahtlos und für ihn verständlich in's Ohr flüstert, was die Fremden ihm gerade erzählen. Wobei sein daneben sitzender Sohn auf den Kopfhörer verzichtet, weil er perfekt zweisprachig ist. Aber zurück zur Frage des Grundes. In den brasilianischen öffentlichen Schulen wird Englisch mit zu wenig Stunden pro Woche gelehrt, es wird zu viel Wert auf Grammatik gelegt, das Sprechen und Verstehen wird nicht genug geübt und selbst die Lehrer beherrschen den Lehrstoff oft nicht ausreichend. Die Klassen sind so gross, dass der Lehrer nicht individuell auf seine Schüler eingehen kann und alle werden - unabhängig vom Grad der Beherrschung des Englischen - zusammen unterrichtet.

Ganz anders geht es in den Privatschulen zu, wo oft ganze Fächer in Englisch und, je nach Schule, auch in Deutsch oder Französisch gelehrt werden. Hier gibt es auch Sprachlaboratorien, die den öffentlichen Schulen meist fehlen. Gerade heute, wo fast jeder Zugang zum Internet hat, könnte man schon in der Schule audiovisuell Sprachen lernen - aber leider ist der versprochene Computer für jeden Grundschüler in der öffentlichen Schule noch ein frommer Wunsch. Und selbst da, wo er existiert, gibt es keine Lehrinhalte und Programme zum Sprachenlernen.

Das alles bedeutet keineswegs, dass Brasilianer kein Englisch lernen wollen. Ganz im Gegenteil, die Sprachschulen sind voll besetzt, aber das reicht leider nicht. Wer als Ausländer ohne Portugiesischkenntnisse versucht, sich in Brasilien durchzuschlagen, steht oft auf verlorenem Posten, vor allem ausserhalb der Ballungszentren.

Hier ist die oben erwähnte Liste mit den Werten für den EF EPI (English Proficiency Index):
Und dies sind die Details zu Brasilien:




Und zum Vergleich die Werte Deutschlands:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen