12 Juli 2020

BRENNT BRASILIEN WIRKLICH WIEDER DEN URWALD AB?



Diesen Text habe ich eben auf LinkedIn gepostet. Hier die Übersetzung:

ALARMISMUS, FAKE NEWS ODER WAS?
Brasilien wird erneut von der zivilisierten Welt (?) für die Brände verurteilt. Schreibt ein Kritiker vom anderen ab und niemand überprüft die reale Situation? Siehe https://lnkd.in/dMuYbF6, um zu wissen und nicht zu meinen! Und noch ein Ratschlag für die Kritiker: Lernen Sie den Unterschied zwischen Feld und Wald! Viele Brände werden absichtlich von Indios (!) verursacht, die nach der Maniok-Ernte Pflanzenreste verbrennen, um die Qualität des Bodens für die nächste Pflanzung zu verbessern.

Und wenn Sie http://queimadas.dgi.inpe.br/queimadas/portal-static/situacao-atual/ ansehen, werden Sie feststellen, dass an dem Anstieg der Brandherde nichts dran ist. Dort finden Sie auch diese Karte:


Meinen Sie nicht auch, dass Afrika zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird? Ob das daran liegt, dass aus dieser Region keine Agrarerzeugnisse exportiert werden und sich die Landwirte der zivilisierten (?) Welt nicht bedroht fühlen?

Gucken Sie sich doch mal diesen Film über die bösen Landwirte Brasiliens an, wie sie die Umwelt zerstören:


Hat er Ihnen gefallen und Ihre Vorurteile etwas verdrängt? Oder sind Sie enttäuscht, dass es einen Buhmann weniger gibt?

Keine Kommentare:

Kommentar posten