Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

19 September 2015

Die Luft in Brasilien wird wegen des Höhenfluges des € immer dünner für deutsche Exporteure

In den letzten 5 Jahren betrug der niedrigste Wert des € 2,1055 R$ und der höchste 4,4572 R$, eine Steigerung von 112 %. Dadurch werden Importe in Brasilien prohibitiv teuer und wer weiterhin hier verkaufen will, muss sich mit dem Gedanken abfinden, dass er eventuell in Brasilien produzieren muss, um im Geschäft zu bleiben. Was wegen der extrem hohen Zinsen bei uns den weiteren Vorteil hat, dass  man seinen Kunden ab gewichts- und wertmäßig 60 % local content nach einer entsprechenden Registrierung seiner brasilianischen Produktionsfirma und der durch sie hergestellten Produkte bei der BNDES eine FINAME-Finanzierung mit subventionierten Zinsen anbieten kann. Ohne diese Finanzierung hat man es beim Verkauf von Maschinen und Anlagen sehr schwer in Brasilien. Wer keine eigene Produktion im Lande aufziehen will oder kann, sollte wenigstens - wenn keine gleichwertigen Produkte lokal in Brasilien gefertigt werden - Zollermäßigung im Rahmen der ex tariff - Regelung beantragen. Bei beiden Möglichkeiten verzeichne ich zur Zeit erhöhtes Interesse bei meinen deutschen Kunden. Bei dieser Gelegenheit weise ich darauf hin, dass ich im Oktober wieder für kostenlose Brasilienberatung in Deutschland sein werde. Klicken Sie in Termine, um Weiteres zu erfahren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen