07 April 2020

CORONAVIRUS: Zwei Quellen, ein Sachverhalt, zwei Darstellungsweisen



Links behauptet INTERCEPT Zugang zu ABIN-Daten gehabt zu haben, nach denen in Brasilien bis zum 6.4.20 ungefähr 5.571 Menschen am Virus sterben werden.

Rechts schreibt am 5.4.20 das Nachrichtenportal UOL, dass laut Gesundheitsministerium 11.130 Personen am Virus erkrankt und bis dato 486 Menschen gestorben sind.

Zur weiteren Erklärung zitiere ich ohne weiteren Kommentar WIKIPEDIA:

"The Intercept (englisch interception ‚Abfangen‘, ‚Abhören‘) ist eine publizistische Website, die seit dem 10. Februar 2014 online ist. Sie wird von Laura PoitrasGlenn Greenwald und Jeremy Scahill betrieben und wurde von Pierre Omidyar finanziert.[2]

Gründung und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Freiberuflich arbeitende Journalisten sollen der Gesellschaft relevante Informationen zugänglich machen, ohne um ihre monetäre Lebensgrundlage fürchten zu müssen. In Gesprächen mit Glenn Greenwald stellte der Sponsor Pierre Omidyar eine große Übereinstimmung bei Ideen zu Rahmenkonditionen von Pressearbeit fest und entschied sich gegen die ursprünglich geplante Übernahme der Washington Post und für die Gründung des neuen Medienkonzerns First Look Media.[3]
.
.
.
Der kurz- und mittelfristige Fokus von The Intercept soll auf der weiteren Aufbereitung des Materials von Edward Snowden liegen, mit dem dieser nach seinem Verlassen der NSA den weltweit größten Spionageskandal auslöste. Greenwald gab für dieses Projekt seine Anstellung in der britischen Tageszeitung The Guardian auf, in der er 2013 die ersten Dokumente dieses Skandals veröffentlichte.[1]
.
.
.
Am 16. Mai 2016 veröffentlichte The Intercept unter der Bezeichnung „SIDtoday Files“ die ersten von Edward Snowden gesammelten internen Newsletter des Signals Intelligence Directorate (SID)(Abteilung für Fernmeldeaufklärung) der National Security Agency (NSA) aus dem Jahr 2003, in denen Mitarbeiter detailliert ihre Arbeit dokumentiert haben.[4][5]

Glenn Greenwald (* 6. März 1967 in New York City) ist ein US-amerikanischer JournalistBloggerSchriftsteller und Rechtsanwalt.
Weltweite Bekanntheit erlangte Greenwald, als er die von Edward Snowden im Jahr 2013 übermittelten Dokumente zum streng geheimen NSA-Überwachungsprogramm PRISM aufbereitete und Anfang Juni 2013 in der britischen Tageszeitung The Guardian zusammen mit einem Interview Snowdens veröffentlichte. Aufgrund dieser und folgender Berichte ist er eine der zentralen Figuren der Globalen Überwachungs- und Spionageaffäre. Seit Februar 2014 ist er als Hauptautor der publizistischen Website The Intercept tätig. Greenwald ist Gründungsmitglied der Freedom of the Press Foundation mit Sitz im Vorstand (Board of Directors).
.
.
.
Er ging auf eine mehrmonatige Reise und lernte in Brasilien seinen jetzigen Lebenspartner David Miranda kennen. Da es seinerzeit[4] nicht möglich war, allein auf Grundlage einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft eine Aufenthaltserlaubnis für die Vereinigten Staaten zu erhalten, blieben die beiden in Rio de Janeiro, wo sie bis heute wohnen.[5] Mittlerweile spricht Greenwald fließend Portugiesisch."

Keine Kommentare:

Kommentar posten