Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

09 Mai 2011

Parkplätze

sind eine Mangelware. Mein Zahnarzt hat Platz für 5 Autos vor seinem Haus, aber nur, wenn diese sich gegenseitig behindern. Deshalb hat er einen Parkplatzwächter, der die Fahrzeuge auch parkt und manövriert und dafür zahlt der Patient 5 R$, unabhängig von der Parkzeit.

Heute war ich bei A..., einer grossen US-amerikanischen Kosmetikfirma. Die hat viel mehr Parkplätze als mein Zahnarzt, auf dem Grundstück könnte man hunderte von Autos parken. Der Besucher braucht das nicht selbst zu tun, er "lässt" parken, läuft dann ca. 300 m zum internen Empfang, auch bei Regen, nachdem er sich natürlich vorher "draussen" angemeldet hatte, macht sein Geschäft - schlecht ausgedrückt, geht seinen Geschäften nach, ist vielleicht besser - und geht zum Parkplatz auf dem Werksgelände von A... zurück und ... ja, was haben Sie gedacht. Er zahlt natürlich die Parkgebühr!!! Ich war weniger als eine Stunde beim Logistikdirektor der Firma und brauchte nur 5 R$ zu zahlen.

Ob ich wohl, wenn mich jemand von dieser Firma besuchen sollte, für die Benutzung meines Parkplatzes vor meinem Büro 10 R$ verlangen kann? Immerhin kann man von diesem Parkplatz aus einen Stausee betrachten! Ich würde auch meine Sekretärin bitten, den Wagen zu parken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen