Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

07 September 2011

Brasiliens Wettbewerbsfähigkeit verbesserte sich


Das sagt das Weltwirtschaftsforum, nach ihm wird die Liste der wettbewerbsfähigsten Länder dieser Welt von der Schweiz angeführt, es folgen dann Singapur, Schweden, Finnland, USA, Deutschland, Norwegen, Dänemark, Japan, Grossbritannien und auf Platz 53, mit grossem Abstand also, endlich Brasilien. Aber auf der vorjährigen Rangliste lag Brasilien noch auf dem 58. Platz, konnte sich also verbessern. Das lag u.a. daran, dass Brasilien einen der größten Binnenmärkte der Welt und ein komplexes Geschäftsumfeld mit der ausgeprägten Möglichkeit zur Nutzung von Volumen- und Nischeneffekten besitzt. Ausserdem habe Brasilien einen sehr effizienten Finanzmarkt, nehme gut neue Technologien auf und sei innovativ. Allerdings gab es auch Gründe, die eine bessere Positionierung verhinderten, nämlich die prekäre Infrastruktur, makroökonomische Ungleichgewichte, schlechtes Ausbildungssystem, starre Arbeitsmarktregeln und keine Wettbewerbsanreize. Interessant, dass unter den zehn Erstpositionierten 5 kleine Länder sind, 3 mittlere und nur ein grosses. Das spricht für die These "kleines Land, kleine Probleme - großes Land, große Probleme" und mit den USA als Ausreisser oder auch als die berühmte Ausnahme, die angeblich die Regel bestätigt, auch dafür, dass dieses Land immer noch unterschätzt wird.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen