Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

25 Mai 2015

Was manche Firmen sich als Umsatz wünschen, geben andere für Werbung aus

In Brasilien ist dies die Rangliste der Firmen, die am meisten Geld für Werbung übrig hatten:
  1. Via Varejo (Casas Bahia + Pontofrio): 1,4 Mrd. R$
  2. Genomma (mexikanische Pharmafirma): 1,3 Mrd. R$
  3. Unilever: 1,2 Mrd. R$
  4. Caixa Econômica: 0,78 Mrd. R$
  5. Hypermarcas (größtes brasilianisches Pharma- und Konsumgüterkonglomerat): 0,58 Mrd. R$
  6. Ambev: 0,56 Mrd. R$
  7. Petrobrás: 0,46 Mrd. R$
  8. Reckitt Benckiser (Haushaltsreinigungsprodukte, Gesundheits- und Pflegemittel): 0,39 Mrd. R$
  9. Banco do Brasil: 0,38 Mrd. R$
  10. Telefônica: 0,38 Mrd. R$
Die fettgeschriebenen Firmen sind Staatsbetriebe, deren Werbeausgaben dem Image der Regierung dienen sollen, wobei auch schon der Verdacht aufkam, dass es sich um Geldwäsche handele. Sei es wie es sei, diese Werbeausgaben sind Propaganda und aus Sicht des Bürgers völlig überflüssig, denn die Staatsfirmen haben nichts von der Werbung und bezahlt wird sie indirekt vom Wähler, dem also in die Tasche gefasst wird, um seine Stimme zu bekommen. Absurd! 

Aber die Werbeagenturen freuen sich und es sei ihnen gegönnt. Das ist die Rangliste der Werbeagenturen und ihr Umsatz:
  1. Young & Rubicam: 2,4 Mrd. R$
  2. Ogilvy & Mather: 1,2 Mrd. R$
  3. WMcCann: 1,1 Mrd. R$
  4. Borghi/Lowe: 1,1 Mrd. R$
  5. Almapbbdo: 1,1 Mrd. R$
  6. NBS: 0,77 Mrd. R$
  7. JWT: 0,72 Mrd. R$
  8. Havas: 0,72 Mrd. R$
  9. Publicis: 0,71 Mrd. R$
  10. Led Burnett: 0,67 Mrd. R$

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen