Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

07 Dezember 2011

BIP-Wachstum legt eine Pause ein

2011 lässt auch Brasilien nicht "ungebeutelt", die Wachstumsprognosen sprechen jetzt kurz vor Jahresschluss sogar schon von einer BIP-Zunahme von weniger als 3 %. Und 2012 soll diese mit 3,5 % nicht wesentlich besser werden. Und daran ist nicht nur die €-Krise schuld, die brasilianische Bundesregierung muss auch ihre Hausaufgaben besser machen, d.h. endlich die überfälligen Reformen angehen und die Korruption an der Wurzel bekämpfen -  bereits 6 Minister haben seit Jahresanfang ihren Hut genommen!

Das ist das Vierteljahres-BIP-Wachstum der jüngsten Vergangenheit:



Schuld hat auch die Überwertung des R$, die dafür sorgte, dass die Importe anstiegen und die Exporte schrumpften, zum Leidwesen der brasilianischen Industrie. Eine löbliche Ausnahme ist die Bauindustrie, ihr sektorielles BIP wird dieses Jahr um 4,8 % wachsen und nächstes Jahr voraussichtlich um 5,2 %. Mal sehen, wie die Regierung und die Zentralbank reagieren, "der Markt" sieht den Leitzins Mitte nächsten Jahres schon auf 9 bis 9,5 %/a fallen. Dass dies außergewöhnlich niedrig sein soll, zeigt, wie viel vom Standpunkt bzw. Standort abhängt, wenn man solche Werte beurteilt. Und mein Hinweis auf den Kurs 1 € = 2,50 R$ im letzten Post können Sie auch schon wieder vergessen, er liegt schon wieder bei 2,40!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen