Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

06 Dezember 2014

Bilder aus dem brasilianischem Alltag

Baum mit Luftwurzeln vor der Industécnica, deren Mutterfirma AMF in Fellbach beheimatet ist

Wer "Schwarze Kassen" (die bei uns Caixa Dois heißen) für die Bestechung von Staatsbeamten nutzt,  soll künftig strafrechtlich belangt werden, die gesetzlichen Grundlagen dafür werden demnächst im Senat diskutiert

Auf dem Weg zu einem Kunden sah ich diese ambulante Zuckerrohrsaftpresse unter einem bedrohlichen Himmel

Und so wird das Zuckerrohr ausgepresst

Auf dem Parkplatz einer Autobahnraststätte zeigt Brasilien seine kriegerische Natur

Diese beiden Dampfkessel sollen gegen eine moderne Anlage aus Deutschland ersetzt werden

Was natürlich nichts kosten darf...

...denn die alten Kessel sind ja billig...

...und werden mit Holz betrieben!

Das hat man aus meinem Namen im Albert Einstein - Krankenhaus gemacht

Aber mein iPhone hat mir unaufgefordert gesagt, dass ich auf dem Rückweg mit viel Verkehr zu rechnen habe und 37 Minuten benötigen werde, um zu Hause anzukommen

Diese mobilen Fernsehsender stehen nicht wegen mir, sondern wegen des Altfußballstars Pelé vor dem Krankenhaus, der hier wegen einer Nierenentzündung behandelt wird

Die einzige Ampel, die ich kenne, die für den Blick in den Rückspiegel gedacht ist; sehr sinnvoll, wenn man rückwärts fährt

Wieder mal ein Beispiel, dass bei aller Ironie über manche rückständigen Dinge in Brasilien das Land technisch doch die Nase vorn hat; hier habe ich getankt und per Sensor wurde der geschuldete Betrag direkt von meinem Konto abgebucht und mir die Quittung auf's iPhone geschickt - Shell und SemParar machen es möglich!

Diesmal nicht 007, aber für's Mittagessen reicht 001

Neugieriger Hund!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen