Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

10 Dezember 2014

Weihnachten ist das Fest der Liebe

und doch führt Brasilien, wo es fröhlich und meist ganz unreligiös (und laut) im Familienkreis gefeiert wird, ganz unfriedlich die Liste der Länder mit den meisten Mordfällen weltweit an. 2012 wurden laut WHO (in Brasilien heißt die Weltgesundheitsorganisation OMS) 475.000 Menschen auf unserem Planeten ermordet, davon 64.300 (13,5 % Anteil an den weltweiten Mordopfern bei 2,9 % Anteil an der Weltbevölkerung!) in Brasilien. Anschließend folgt mit 52.000 Mordopfern Indien, dann mit 26.000 Mexiko, 20.000 Kolumbien, je 18.000 in Russland und Südafrika sowie je 17.000 in Venezuela und den USA. Brasiliens Behörden haben für 2012 "nur" 47.100 Mordopfer angegeben, was 24,3 Morden pro 100.000 Einwohnern entspricht.

Natürlich müssen die absoluten Zahlen im Verhältnis zur Einwohnerzahl gesehen werden und dabei verliert Brasilien die unrühmliche Führungsposition, gehört aber nach wie vor zu den 10 gefährlichsten Ländern der Welt, wenn man die Mordrate als Kriterium dafür verwendet.

Mord ist weltweit die dritthäufigste Todesursache für Männer zwischen 15 und 44 Jahren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen