Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

11 Dezember 2014

Mit dem Hute in der Hand, kommt man durch das ganze Land.

So wurde man früher auf höfliches Benehmen getrimmt. Heute ist die Beherrschung der englischen Sprache mindestens genauso wichtig. Wie es darum steht, hat EF Education First Ltd. untersucht und auf seiner Webseite sehr interessante Ergebnisse publiziert. Dort finden Sie u.a. diese Rangliste:
Dass Deutschland auf dem 10. Platz landet, ist verständlich, die Plätze davor werden von Nationen gehalten, die es schwer haben, ausserhalb ihrer Länder Gesprächspartner für einen muttersprachlichen Gedankenaustausch zu finden. Ich habe sehr viele Kunden aus Deutschland, mit denen ich brasilianische Firmen besuche und die meisten der Kunden können sich einigermaßen fliessend auf Englisch verständigen. Oder könnten, denn es hapert an adäquaten Englischkenntnissen bei den besuchten Firmenvertretern - laut obiger Aufstellung nimmt Brasilien nur den Platz 38 ein. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber meist muss ich übersetzen. Hier sehen Sie, warum ich immer wieder predige, dass deutsche Exportleiter bei Brasilienbesuchen portugiesische Verkaufsunterlagen mitbringen sollten:
Denken Sie daran, die beste Sprache des Verkäufers ist die des Käufers! Was übrigens auch für die homepages der exportierenden Firmen gilt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen