Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

15 März 2015

Über Geld redet man nicht, man hat es...

...sagen die, die es haben. Pedro Barusco hatte es. Dieser hatte soviel bei Petrobrás für sich abgezweigt, dass er jetzt als Kronzeuge 179 Mio. R$ davon zurückgeben konnte. Das ist 4,5 mal mehr als die Abteilung für die Rückgewinnung von Aktiva des brasilianischen Justizministeriums in den letzten 10 Jahren erreicht hat. Insgesamt haben allein 6 (ehemalige) Petrobrás-Angestellte 460 Mio. R$ auf die Seite gebracht und versprochen, diese zurückzugeben. Ob das wohl alles ist?

Wenigstens bleibt ihnen der Trost, dass sie bisher ihre Kreditkartenrechnungen ohne Probleme bezahlen konnten. Gut für sie, denn wer das nicht kann, zahlt heute 276 % Zinsen pro Jahr auf die geschuldete Summe. Diese exorbitanten Zinsen zahlten wir zuletzt 1999 in Brasilien und hatten eigentlich geglaubt, diese Phase hinter uns zu haben.

Die erwähnten 460 Mio. R$ sind übrigens nur 20 % der Summe, die die Staatsanwaltschaft bisher als Beute der bei Petrobrás fündig gewordenen Kriminellen identifiziert hat. Die Gesamtsumme beläuft sich heute auf 2,1 Mrd. R$, Tendenz steigend!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen