Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

22 August 2016

Inseln der Exzellenz

gibt es mehr als genug in Brasilien. Wer in Deutschland während der Olympiade grüne Tauchbecken im  Fernsehen sah oder von langen Schlangen und schlechtem Essen hörte, sollte deshalb nicht meinen, dass das einzige Gute in Brasilien die ewig gute Laune der in der Sonne sambatanzenden Einwohner ist. Ich machte heute eine Vorsorgeuntersuchung im Hospital Israelita Albert Einstein und war wieder mal beeindruckt, wie hochmodern dieses ist und wie professionell hier gearbeitet wird.

Dieser Herr nahm mir sehr gekonnt und schnell eine Menge Blut ab, besser als einmal ein Arzt in Deutschland, der es bei mir versuchte und ein großes Hämatom verursachte 
Auch das EKG war eine Sache von Minuten, die von einer Mitarbeiterin schnell erledigt wurde
Ein Echokardiogramm wurde von einem Arzt gemacht, der sich mit seinem Vornamen und ohne Titel vorstellte -  das möchte ich mal in Deutschland erleben!

Eine Ultraschalluntersuchung meines Bauchraumes und der Halsschlagader und eine Röntgenuntersuchung konnte ich nicht fotografieren, weil ich mein Telefon wegschließen musste; aber ich kann garantieren, dass auch hier die Apparate  auf dem Stand der Technik waren. Und bin nicht nur deswegen beruhigt nachhause gefahren, sondern auch in der Gewissheit, kerngesund zu sein. Ich hatte dieses Krankenhaus auch schon für deutsche Kunden besucht, um deren medizintechnischen Produkte hier zu verkaufen und auch aus dieser Perspektive heraus kann ich nur Gutes über das HIAE sagen. 

Es gibt allerdings auch andere Beispiele; man muss nur in ein nicht privates Krankenhaus gehen, um zu sehen, wie man Kranke nicht versorgen sollte. Selbst wenn die Mitarbeiter sich alle Mühe gäben, es fehlen einfach die materiellen Voraussetzungen für eine angemessene Behandlung. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen