Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

17 Dezember 2012

UK wieder vor Brasilien

Vor allem der Wechselkurs ist schuld daran, dass Brasilien den Platz als sechstgrösste Volkswirtschaft an das Vereinigte Königreich verloren hat. Natürlich spielt das schwache Wachstum unser Wirtschaft auch eine grosse Rolle. Erst 2016 wird Brasilien nach Einschätzung des Economist wieder den sechsten Platz auf der Skala des BIP einnehmen.
Heute, d.h. mit Abschluss des laufenden Jahres 2012 wird die Rangreihenfolge so aussehen:

  1. USA 15,5 Billionen US$
  2. China 8,0 Billionen US$
  3. Japan 6,0 Billionen US$
  4. Deutschland 3,4 Billionen US$
  5. Frankreich 2,6 Billionen US$
  6. Vereinigtes Königreich 2,4 Billionen US$
  7. Brasilien 2,2 Billionen US$
  8. Italien 2,1 Billionen US$
  9. Russland 1,9 Billionen US$
  10. Kanada 1,8 Billionen US$
  11. Indien 1,8 Billionen US$
Was unsere Bevölkerung stört, weil es um die eigene Tasche bzw. deren Inhalt geht, ist das Pro Kopf - BIP, da liegt Brasilien nämlich auf einem nicht akzeptablen fünfundsiebzigsten Platz! Und der Grund dafür ist u.a. die schlechte Ausbildung der Brasilianer, deren Erziehungssystem auf dem achtundachtzigsten Platz landete. Und da hilft keine Quotenregelung nach Hautfarbe oder Einkommen für den Zugang zur Uni, sondern nur eine verbesserte Grundschulausbildung. Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit hängen nicht nur von Investitionen ab, sondern auch und gerade vom Wissen der Menschen - siehe Nachkriegsdeutschland. Aber Quoten sind einfacher zu handhaben und schneller zu realisieren als mehr und bessere Lehrer in der Grundschule. Und Politiker haben es bekanntermassen eilig, die nächste Wahl steht immer vor der Tür!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen