Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

28 Dezember 2013

Kein Geld in der Kasse?

Lieber Unternehmer, erhöhen sie doch ihre Preise! Wenn das sooo einfach wäre! Aber für die brasilianische (und nicht nur für diese) Regierung ist es ein Klacks, so wie vorgeschlagen zu verfahren. Im März 2011 fand die Regierung, dass die Brasilianer zuviel Geld im Ausland ausgäben und erhöhte die IOF - Steuer (IOF = Imposto sobre Operações Financeiras) von 2,38 auf 6,38 % für die Benutzung brasilianischer Kreditkarten im Ausland. Vor der Erhöhung lag der Anteil der Kreditkartenzahlungen an allen Zahlungen im Ausland bei 65 %, jetzt liegt er bei 47 %.

Denn Brasilianer sind findig und sie fanden schnell heraus, dass man auch mit Geldkarten im Ausland bezahlen kann, was bis gestern erheblich billiger war, lag doch der IOF-Satz hier bisher bei 0,38 %.  Ab heute gilt als neuer IOF-Satz 6,38 % und zwar für Geldkartenzahlung im Ausland und für das "Aufladen" von vorausbezahlten Geldkarten mit Guthaben in ausländischer Währung. Solche vorausbezahlten Geldkarten kann man hier bei Banken, Reisebüros und Wechselstuben kaufen.

Und der durchaus gewollte Nebeneffekt für die Regierung ist, dass man 552 Mio. R$ jährlich mehr durch diese IOF-Erhöhung einnehmen möchte.

Übrigens gilt der erhöhte IOF-Wert auch für Barauszahlungen an Bankautomaten im Ausland und für den Erwerb von Travellerschecks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen