Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

08 September 2016

Wechselkursbetrachtung

Gestern wurden die neuen iPhones vorgestellt. Seit ihrer Einführung wurden mehr als eine Milliarde abgesetzt. Nicht schlecht für ein Produkt, über das die damaligen Platzhirsche nur müde lächelten. Apple wollten im ersten Jahr zehn Millionen iPhones verkaufen. Das hat Nokia und Blueberry nicht gestört und die schlauen Kritiker und Apple-Basher zogen über den Touchscreen her, wer will denn sooo was?! Selten so getäuscht! Aber was hat das mit dem Kurs zu tun?

Sehen Sie selbst, heute kostet 1 € genau 3,59 R$. Und die drahtlosen Applekopfhörer mit Aufladebehälter, die seit gestern im Applestore angeboten werden, kosten in Brasilien 1.399 R$

und in Deutschland 179 €.

Jetzt müssen wir nur noch 1.399 durch 179 dividieren und erhalten 7,82 als Resultat. Oooops, ich dachte, der Kurs wäre 3,59? (Ich habe den Ratenpreis genommen, der 10% über dem Barpreis liegt, denn in Brasilien werden sich viele für Ratenzahlung entscheiden, da der Kopfhörerpreis deutlich über dem Mindestlohn liegt).

Der Applekurs ist eben 2,17 mal höher als der normale Kurs. Das hat aber weniger mit Apple zu tun als mit den Einfuhrbedingungen in Brasilien. Denn in den USA kostet das Gerät 159 US$. Beim heutige Kurs von 1,13 US$ = 1 € sollten  die Airpods in Deutschland eigentlich nur 140,71 € kosten. Sie sind also 27% teurer als die in den USA gekauften. Und damit immer noch billiger als die in Brasilien erstandenen. Es geht doch, oder???

Ja, aber nicht in Brasilien. Lieber Präsident Temer, eine weitere Herkulesaufgabe! Und um den Apple-Bashern den Wind aus den Segeln zu nehmen, für die genannten Preise erhalten Sie drahtlose Kopfhörer, mit denen Sie auch telefonieren oder Siri benutzen können, mit einem Gehäuse mit eingebautem Akku!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen