Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

11 September 2010

Der brasilianische Real lässt seine Muskeln spielen

Die größte Kapitalerhöhung der Welt wird von Brasiliens Petrobrás geplant, was weiter zur anhaltenden Dollarschwäche gegenüber dem Real beitragen wird. Gestern wurde der niedrigste Dollarkurs dieses Jahres notiert, ein US$ war nur noch 1,72 R$ wert. Kein Mensch kauft in Brasilien heute bei Brokern Dollar, jeder will ihn loswerden. Die Zentralbank hatte bis Anfang September schon fast 20 Mrd. US$ gekauft, um den Höhenflug des Real zu bremsen; vergeblich, wie man sieht. Die Währungsreserven Brasiliens beliefen sich am letzten Donnerstag schon auf 262,4 Mrd. US$.

Brasilien zieht Anleger aus aller Welt, vor allen aus den Ländern mit niedrigem Leitzins, an, denn unserer beträgt unverändert 10,75 % im Jahr, während er in den USA, Europa und Japan gegen Null tendiert. Wer sein Geld in festverzinslichen Staatsanleihen angelegt hat, verdiente per 10.9.2010 in Japan satte 10,69 %, in Südafrika 8,05 % und in Brasilien immerhin noch 7,57 %. 

Die ausländischen Anleger rechnen fest mit einer weiteren Stärkung des Real, 11 Mrd. US$ sind spekulativ im Future-Markt kompromittiert. 
Dollar - Real - Kurs der letzten 3 Monate
Dollar - Real - Kurs der letzten 3 Jahre
Dollar - Real - Kurs der letzen 12 Monate

Dollar - Real - Kurs der letzten 5 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen