Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

09 Februar 2011

Generika immer beliebter in Brasilien

Der Grund ist einfach - sie wirken wie die Markenmedikamente und sind erheblich billiger. Deshalb wuchs der Generikamarkt in Brasilien 2010 um 33 %, das ist fast das Doppelte des Wachstums des gesamten Pharmamarktes. Wichtig für das gute Abschneiden des Generikamarktes war der Eintritt zweier neuer Medikamente in ihn, deren Patente ausliefen - Viagra (Impotenzbekämpfung) und Liptor (Colesterolspiegelsenkung). Der Generikamarkt belief sich 2010 auf 444,3 Mio. Einheiten, die für 6,2 Mrd. R$ Umsatz gut waren. Bereits 21 % aller in Brasilien verkauften Medikamente sind Generika. Die Aussichten sind gut, denn Diovan, ein Antibluthochdruckmittel, dessen Umsatz 400 Mio. R$ im Jahr beträgt, wird künftig auch als Generikum verfügbar sein. Und das ist nur ein Beispiel. Damit wird Brasilien künftig sicher das Land der gesunden und virilen Menschen sein, wenn wir es schaffen, die Fettleibigkeit auch noch wirksam zu bekämpfen, die sich trotz der Notwendigkeit von Antihungerprogrammen immer weiter auch bei uns ausbreitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen