Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

02 Dezember 2015

Eine parlamentarische Opposition in Brasilien

ist eigentlich unnötig. Denn A ist sie sowieso praktisch unsichtbar und B macht sich die Regierung selbst genug Opposition. So haben heute die drei PT-Mitglieder des Ethikausschusses des Abgeordnetenhauses  bekanntgegeben, dass sie für die Einleitung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen den Präsidenten des Abgeordnetenhauses Cunha stimmen werden, obwohl dieser vorher erpresserisch verkündete, dass er in diesem Fall ein Amtenthebungsverfahren gegen die Präsidentin Dilma Rousseff, PT-Mitglied, einleiten wird.

Auf den Namen der Präsidentin wurde ich gerade mit der Nase gestoßen, als ich (siehe post vom 28.11.15) eine vom PMDB-Mitglied (diese Partei stellt den Vizepräsidenten der Republik, den Präsidenten des Senats und den Präsidenten des Abgeordnetenhauses) und FIESP-Präsidenten Skaf initiierte Mitteilung gegen eine von der Regierung vorgeschlagene Steuererhöhung erhielt, die auch von der Präsidentin oder einer Person mit ihrem Namen oder jemanden, der ihren Namen mißbrauchte (was am wahrscheinlichsten ist), unterzeichnet ist, allerdings nur mit einem "f" am Ende:
DILMA ROUSSEF: siehe links sechster Name von unten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen