Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

02 Dezember 2015

Finanzierung von Importen von Maschinen und Anlagen in Brasilien

Die FINAME-Finanzierung der BNDES ist allgemein bekannt und ist leider bei Importen nur zulässig, wenn die importierte Maschine oder Anlage nicht ähnlich in Brasilien hergestellt wird, d.h. das Importgut muss ex Tariff - Status haben.

Es gibt aber zwei weitere interessante Kreditlinien:

Das PROGER INVESTGIRO ist eine Kreditlinie für Firmen, die nicht mehr als 7,5 Mio. R$ jährlich umsetzen. Die Mittel dazu kommen aus dem Fundo de Amparo ao Trabalhador (FAT) und können zur Finanzierung bis in Höhe von 600.000 R$ von Anlagegütern benutzt werden. Die Rückzahlung muss innerhalb von 60 Monaten erfolgen, in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit dieser Mittel wird eine Karenzzeit von bis zu 12 Monaten eingeräumt. Importierte Anlagegüter müssen für diese Art der Finanzierung bereits verzollt sein und dürfen nicht älter als 10 Jahre sein, es können also auch gebrauchte Maschinen und Anlagen finanziert werden!!!


Von vielen öffentlichen und privaten Banken wird ein FINIMP-Kredit angeboten, dessen Mittel im Ausland aufgenommen werden, es handelt sich also um einen Kredit in US$ oder €. Vorteil ist das niedrige Zinsniveau, z.B. aktuell 2,5 % + 2,5 % spread = 5 % jährlich. Damit können auch die Importkosten beglichen werden wie internationaler und nationaler Transport, Abgaben, Steuern und Zolldeklarantenkosten. Die Karenzzeit beträgt hier ebenfalls bis zu 12 Monaten, der Kredit wird dann alle 6 oder 12 Monate bedient mit Fristen, die 180 Tage bis 5 Jahre, in Einzelfällen 10 Jahre, betragen können. Die Freigabe erfolgt schnell. Der Kredit darf nicht vorzeitig abgelöst werden, daher ist auf jeden Fall eine Kurssicherung ratsam. Die Rechnung über die zu finanzierende Maschine oder Anlage muss auf den Importeur ausgestellt werden. Es können auch Anlagegüter, die ähnlich in Brasilien hergestellt werden, finanziert werden, d.h. das importierte Gut muss keinen ex tariff – Status wie bei FINAME haben und muss auch nicht den PROGER-Richtlinien entsprechen. Es können 100 % der Importoperation finanziert werden. Diese Kreditlinie kann übrigens auch für Rohmaterialimporte benutzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen