14 Dezember 2019

BNDES verkauft stimmberechtigtePetrobrásaktien

Das kann der staatlichen Entwicklungsbank bis zu 24 Mrd. R$ (6% des Kapitals) bringen und wäre ein wichtiger abgehakter Punkt des Privatisierungsprogrammes der brasilianischen Regierung.

Die Vorzugsaktien sollen ebenfalls abgestoßen werden. Insgesamt hält die Bank Aktien für 52 Mrd. R$ an der Petrobrás.

Der BNDES-Präsident Gustavo Montezano kündigte bereits an, dass er von den 114 Mrd. R$ Aktienbesitz 80% verkaufen will. Nach der Petrobrás kommt Mafrig (Fleisch) an die Reihe, damit sollen 2 Mrd. R$ eingenommen werden. Auch die Hälfte der Aktien, die die Bank an JBS (Fleisch) hält, werden mit einem erwarteten Erlös von 4 Mrd. R$ verkauft, dazu kommen nächstes Jahr noch Anteile an Tupy (Großgießerei) und Copel (Energie).

Aber es wird mehr privatisiert. 2020 sollen 44 Versteigerungen durchgeführt werden, das größte Vorhaben darunter ist die Konzession der Bundesautobahn Rodovia Presidente Dutra. Dazu kommen 2 Eisenbahnlinien, weitere 6 Autobahnen, 22 Flughäfen und verschiedene Hafenterminals. Das wird der Regierung wahrscheinlich 100 Mrd. R$ in den nächsten Jahren einbringen. 2019 wurden 27 Ausschreibungen veröffentlicht. Das Programm BR DO MAR, mit dem die Küstenschifffahrt gefördert werden soll, kommt noch 2020 dazu.

Keine Kommentare:

Kommentar posten