Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

12 Dezember 2010

Weihnachten, das Fest der Liebe

und des Geschäftes! Und wie es aussieht, wird es dieses Jahr besonders viel Geschäft geben. Die Vorhersage für den Weihnachtsumsatz des Einzelhandels liegt bei 96,2 Mrd. R$. 2005 lag er noch bei knapp 70 Mrd. R$, seit dem stieg er fast gradlinig auf den jetzigen Wert. Und das ist sicher auch ein Verdienst der Regierung Lulas. Womit ich vielleicht meinen Kritikern den Wind aus den Segeln nehme, die mir vorwerfen, ich würde ihn (Lula) immer schlecht machen. Und dieses Jahr wird das Rekordjahr des letzten Jahrzehnts werden, obwohl die Regierung das Geld durch neue Finanzierungsvorschriften verknappt hat und dem Kreislauf knapp 2 Mrd. R$ entzogen hat. Aber die gestiegene Kaufkraft der Bevölkerung und die Abnahme der Arbeitslosigkeit kompensieren dies mit Leichtigkeit. Einige grosse Einzelhändler rechnen mit mindestens 20 % oder sogar 30 % Mehrumsatz gegenüber Weihnachten 2009. Da kann man getrost fröhliche Weihnachten wünschen!

Übrigens werden Elektronikkonsumartikel immer billiger, z.B. (Dezember 1010 gegenüber Dezember 2009):
  • Digitalkameras - 33 %
  • Netbooks - 31 %
  • LCD-Fernseher mit 32 Zoll - Bildschirmen - 25 %
  • Laptopcomputer - 20 %
  • Videospiele - 12 %
Leider kann man das von Nahrungs- und Genussmitteln nicht behaupten, diese wurden teurer (Dezember 1010 gegenüber Dezember 2009):
  • Schweinefilet + 10,99 %
  • Früchte + 10,9 %
  • ganze Hähnchen + 10,21 %
  • Schweineschinken + 9,71 %
  • Wein + 6,39 %

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen