Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

28 April 2011

Mitsubishi lokalisiert weiter in Brasilien

Damit ist gemeint, dass Mitsubishi Motors do Brasil, abgekürzt MMB, nicht japanisch, sondern brasilianisch durch die Anteile des Unternehmers Eduardo de Souza Ramos, künftig nicht nur das Fahrzeug in Brasilien baut, sondern auch dessen Herzstück, den Motor. Die Fabrik wird in Catalão - GO entstehen und den Antrieb für alle in Brasilien montierten Mitsubishi-Modelle liefern. Grundlage ist ein ehrgeiziges Investitionsprogramm, 1 Mrd. R$ von 2010 bis 2015, damit kann u.a. die Einschichtmontagekapazität von 180 auf 300 Einheiten gesteigert werden. Der MMB-Präsident Robert Macedo Solares Rittschter, will den Marktanteil seiner Firma in vier Jahren von heute 1,5 auf über 2 % steigern. Letztes Jahr wurden 46.000 Mitsubishi-Fahrzeuge verkauft, dieses Jahr sollen es 50.000 werden und 2015 dann 200.000. 1998 direkt nach der Einweihung arbeiteten in der Fabrik, in der die Modelle L2000 Outdoor und Triton sowie Pajeto TR4 und Dakar montiert werden, nur 60 Leute, heute sind es 3.300. Die auch in Brasilien verkauften Modelle Pajero Full, Outlander, ASX und Lancer Evolution X sind importiert. Ramos ist übrigens auch an der brasilianischen Suzuki - Niederlassung beteiligt, die eine Fabrik in Itumbiara bauen wird, um dort den Kompaktjeep Jimny zu bauen. An der Mitsubishi do Brasil ist die japanische Mitsubishi nicht beteiligt, sie liefert nur Komponenten und erhält Royalties.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen