Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

26 April 2015

Die Liebe zum Tier

ist so groß, dass ein Anwalt in seinem Scheidungsprozeß seiner Frau Güter im Wert von 3 Mio. R$ anbot, um den Dachshund des Ehepaares behalten zu können, wie ich heute im ESTADÃO las. Das macht sich die Industrie rund um's Haustür zunutze und hat Erfolg damit. Der Pet- oder Haustiermarkt stand in Brasilien 2014 für einen Umsatz von 16,4 Mrd. R$ und wuchs damit um 8 % gegenüber dem Vorjahr. 2010 waren es nur ca. 11 Mrd. R$.

Brasilien ist bereits der zweitgrößte Markt für die Branche:

In den USA gibt es Einzelhandelsketten für Haustiere und ihren Bedarf, die 2.000 Läden haben; in Brasilien gibt es da noch viel nachzuholen, die beiden größten Ketten, Cobasi und Pet Center Marginal, haben weniger als 30 Läden. Pet Center Marginal wird 2015 von heute 27 auf 36 Läden erweitern. Der Fleischgigant Marfrig wird sogar Buletten (Hamburger) für Haustiere anbieten. Führend in Brasilien ist die US-Firma Mars mit ihren Marken Pedigree und Whiskas. Das Unternehmen wird 2016 in Ponta Grossa eine Fabrikeinheit für 140 Mio. R$ einweihen, mit der die Produktionskapazität um 35 % gesteigert werden wird. 

Die Verbraucher in Brasilien sind u.a. 40 Millionen Hunde und 25 Millionen Katzen. Mein Dachshund Max läßt grüßen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen