Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

03 Januar 2014

Handelsbilanz Brasiliens 2013 erwartungsgemäß schwach

Das veröffentlichte heute der ESTADO DE SÃO PAULO:

Die Handelsbilanz war per November 2013 noch negativ, durch den Einschluss von in Brasilien hergestellten Bohrinseln in die Exportstatistik, die von einer ausländischen Firma gekauft und in brasilianischen Hoheitsgewässern eingesetzt werden, konnte Ende Dezember ein positiver Saldo von 2,5 Mrd. US$ ausgewiesen werden. So arbeitet unsere Regierung, mit Tricks und innovativer Buchführung, der Schein ist alles, die Realität nichts. Hauptsache, die kommenden Präsidentschaftswahlen im Oktober kurz nach der Fussballweltmeisterschaft werden wieder von der PT bzw. Dilma Rousseff gewonnen. Armes Brasilien!

Und wenn sich die Wirtschaft in China, Argentinien und Europa nicht erholt, wird Brasilien weiterhin zu wenig exportieren, um den Saldo positiv zu machen, denn die fehlende Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft stimuliert den Import, trotz des geschwächten Reals. 

So hat sich der Wechselkurs € - R$ in den letzten 12 Monaten entwickelt:

Wie gut, dass wir unsere Devisenreserven haben, diese betragen zur Zeit 375,8 Mrd. US$; wegen der Kursstützungsmaßnahmen der Zentralbank 2,8 Mrd. US$ weniger als Ende 2012.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen