Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

21 April 2016

Wege aus der Krise; Delfim Netto sagt, was Temer machen könnte, sollte und würde

Der 87 Jahre alte Freund Temers, anerkannter Wirtschaftsfachmann, Politiker, und Wissenschaftler, hält es zunächst für wichtig, dem Volk und Wähler reinen Wein einzuschenken, d.h. Temer muss erklären, in welcher Situation wir uns befinden und warum und was er dagegen machen wird. Er hält die 2 Jahre, die Temer zur Verfügung stehen, wenn er das Präsidentenamt tatsächlich übernimmt, für ausreichend, um "Eichen anstelle Kohl" zu pflanzen. Das bedeutet, dass vier oder fünf Maßnahmen durchgeführt werden und greifen müssen.

Dazu gehört nach Meinung Delfin Nettos eine Rentenversicherung für alle, die aber erst ab einem Mindestalter in Anspruch genommen werden kann und nicht wie heute nach einer bestimmten Anzahl von Arbeitsjahren, was zu 55 Jahre alten Rentnern führt. Das heutige Rentenversicherungssystem wurde nämlich eingeführt, als die durchschnittliche Lebenserwartung der Brasilianer 45 Jahre und nicht wie heute 75 Jahre betrug. Weiterhin müsse die automatische Rentenerhöhung im Einklang mit dem Mindestlohn ersetzt werden durch einen reinen Inflationsausgleich.

Eine weitere Maßnahme wäre eine Abkehrung vom Zwang, einen in % des BIP vorbestimmten Anteil des Bundeshaushaltes für bestimmte Zwecke wie z.B. Gesundheitswesen auszugeben. Diese Regelung zwingt die Regierung eventuell zu Ausgaben, die keine Priorität haben und verhindert die Nutzung der vorhandenen beschränkten Mittel für dringend notwendige Maßnahmen.

Dann müßte die Arbeitsgesetzgebung flexibilisiert werden in dem Sinne, dass Firmen mit ihren Mitarbeitern Tarifverträge abschließend können, die durchaus von den heutige gesetzlichen Regelungen abweichen und die nicht mehr automatisch für eine ganze Kategorie gelten würden.

Außerdem gehören die Regierungsausgaben nach Ansicht Delfim Nettos gedeckelt, ohne gesetzliche Grenzen würden wir bald wieder Verhältnisse wie heute haben mit unkontrollierbaren Defiziten.

Die Sozialprogramme sollte Temer nicht angreifen, aber die Parasiten, die sich ihrer bedienen.

Wichtig für den Erfolg Temers seinen seine Erfahrung, seine Kenntnisse und seine explizite Absichtserklärung, nach 2018 nicht mehr Präsident Brasiliens sein zu wollen. Nur so könne er eine ausreichende Parlamentsmehrheit erreichen, um die nötigen Maßnahmen gegen den schon erklärten Widerstand der vereinigten Linke (siehe das kommunistische Manifest: Proletarier aller Länder, vereinigt euch!) durchzusetzen.

Und was würde die Linke mit ihrem Widerstand erreichen? Dass diese hier gezeigte Tendenz der Arbeitslosigkeit ungebrochen weiterginge:
Gleitender Vierteljahresdurchschnitt der Arbeitslosenquote in %

Das sagt WIKIPEDIA über Delfim Netto:
"Antônio Delfim Netto is a Brazilian economist, former Minister of Finance, Agriculture, and Planning of Brazil, professor and congressman.During his incumbency as Minister of Finance of Brazil, the country experienced the so-called Milagre Econômico (the Economic Miracle), a time of unprecedented economic growth."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen