Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

25 Januar 2011

São Paulo wird immer reicher

Heute schon ist sie laut der Secretaria Municipal de Desenvolvimento Econômico de São Paulo (Senat für Wirtschaftsentwicklung) die zehntreichste Stadt der Welt und soll 2025 sogar den sechsten Platz erreichen, weil sie Dienstleistungsfirmen anzieht wie das Licht Insekten. Ein Drittel der ausländischen Direktinvestitionen haben die Stadt als Ziel, 2010 waren es 10 Mrd. US$, die ihren Weg nach São Paulo fanden, ein Teil davon wurde für Immobilienprojekte benutzt. Die Stadt wird diese Anziehungskraft für die nächsten 15 Jahre beibehalten und das Hauptinvestitionsziel für in Brasilien bleiben. PricewaterhouseCoopers meint, dass das Touristik- und Kulturpotential der Stadt noch lange nicht ausgeschöpft ist. Auch deshalb wird das Finanzzentrum des Cone Sul die wirtschaftliche Ausweitung Brasiliens noch lange anführen. São Paulo wird laut PricewaterhouseCoopers im Mittel 4,2 % im Jahr wachsen. Allerdings muss die Stadt im Vergleich mit Tokio, New York, Paris oder Shanghai noch zurückstecken, aber im neuesten internationalen Vergleich von 21 Städten, der im April publiziert werden wird, wird gezeigt werden, dass die Stadt sich hoch kämpft. Das liegt daran, dass die Mittelklasse mit fast chinesischen Werten wächst und deshalb viele Investition- und Geschäftschancen bietet. Letztere liegen vor allem im Dienstleistungssektor. Die Einnahmen der Stadt mit der Dienstleistungssteuer ISS liegen bereits bei 6,6 Mrd. R$ jährlich, die mit der Grundsteuer sind geringer und betragen 5 Mrd. R$.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen