Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

23 Juni 2013

Ein teurer Spaß!

Die Fußballweltmeisterschaft bzw. die Ausgaben dafür stoßen selbst bei Anhängern dieses Sportes in Brasilien auf Unverständnis, denn die Summe, die aufgewendet wird, sind nicht zu rechtfertigen. Die Fakten sprechen für sich:

Aktuell wird in Brasilien vom Sportministerium mit 28 Mrd. R$ Gesamtkosten gerechnet, im April waren es "nur" 25,3 Mrd. R$. 2011 war man noch von 22 Mrd. R$ ausgegangen.

Zum Vergleich, die Japaner und die Koreaner gaben 2002 für die Fußballweltmeisterschaft 10,1 Mrd. R$ aus, 2006 zahlten die Deutschen 10,7 Mrd. R$ und 2010 die Südafrikaner 7,3 Mrd. R$.

Trotzdem sieht die Regierung es als Erfolg an, dass der 2010 vorgesehene Höchstwert von 33 Mrd. R$ noch nicht erreicht wurde.

Noch ein Vergleich: Das Green Point - Stadium in Johannesburg hat 600 Mio. R$ gekostet; weniger als die Hälfte, was für die Modernisierung des Maracanã - Stadiums in Rio  und des Mané Garincha - Stadiums in Brasília ausgegeben wurde.

Was viele Brasilianer darüber denken, zeigt ein Film, der stellvertretend für viele Meinungsäußerungen in's Internet gestellt wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen