Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

20 Juni 2013

Fahrpreiserhöhung löst Protestlawine aus

Jetzt, am 20.6.13 um 18:30 Ortszeit von São Paulo, wird in mehr als 100 Städten Brasiliens friedlich gegen Korruption, Inflation und Straffreiheit demonstriert und für bessere Schulen und Krankenhäuser:
Gegen Korruption und Straffreiheit!
Es bringt nichts, wie ein Löwe auf die Strasse zu gehen, wenn Du weiterhin wie ein Maultier wählst!
Dilma raus!
Selbst in kleinen Städten im Landesinnern wie hier in Barretos, der Rodeo-Hauptstadt  Brasiliens, wird demonstriert
Die Regierung ist hilfslos, aber auch die Opposition, deren Rolle von den Demonstranten übernommen wurde, weiss nicht so richtig, wie sie reagieren soll. Interessant und gut ist, dass Demonstranten mit Fahnen politischer Parteien wie eben mit PT-Parteigängern im Fernsehen gezeigt wurde, abgedrängt werden - man will sich nicht vor einen Politikerkarren spannen lassen. Sobald kleine kriminelle Gruppen mit Tumult anfangen, versuchen die friedlichen Demonstranten, die die Flagge des Landes schwenken und die Nationalhymne singen, diese Akte zu unterdrücken. 

Für das Land eine grosse Hoffnung und für die Regierung eine grosse Gefahr, denn das ist die Arbeiterpartei, die sich selbst mit Massenprotesten an die Macht geboxt hat, nicht gewöhnt, dass man sich gegen sie stellt und Lula und Dilma plötzlich nicht mehr die grossen Leitbilder sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen