Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

21 Juli 2013

Der Papst kommt nach Brasilien

und Präsidentin Dilma hofft auf ein Wunder. Mal sehen, was er für "unsere" Präsidentin machen wird - gewollt oder nicht gewollt.

1970 hatte die katholische Kirche in Brasilien übrigens 13.092 Padres, 2010 waren es 22.119! Und das, obwohl Brasiliens Einwohner früher zu 99 % Katholiken waren und selbst in der "katholischsten" Region, im Nordosten, dieser Anteil auf 72 % zurückgegangen ist. Ganz Brasilien hat heute 65 % Katholiken und ist damit immer noch das grösste katholischste Land der Welt. Die Stadt Rio de Janeiro hat nur 51 % Katholiken und der Bundesstaat ist der mit den prozentual wenigsten Katholiken Brasiliens, es sind nur noch 46 %.

Im sehr katholischen Nordosten kommen auf einen Priester 13.772 Einwohner, im weniger katholischen Süden sind es in Paraná nur 5.879. Paradox! Am schlechtesten ist Guarulhos, der Standort des internationalen Flughafens von São Paulo, versorgt, wo ein Priester sich um 24.400 Menschen kümmern muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen